Wie Kunst, Kultur und Literatur Gesellschaft zusammenhält

Lesen und lesen lassen

oder Wie Kunst, Kultur und Literatur Gesellschaft zusammenhält

Von Barbara Renno  

Norwegen ist das Ehrengastland der Frankfurter Buchmesse 2019. Mehr über das Land, die Leute und vor allem über die Literatur des skandinavischen Ölstaats hören Sie in Barbara Rennos langer HörStoff-Reportage vom 12. Oktober.

Sendung: Samstag 12.10.2019 9:05 bis 9:30 Uhr

Norwegen ist das Gastland der Frankfurter Buchmesse 2019

Eine der wichtigsten Eigenschaften der modernen norwegischen Gesellschaft ist einem Roman aus den 1930er Jahren entlehnt – das Gesetz von Janteloven. Es beschreibt, wie Bescheidenheit und Großherzigkeit gesellschaftliches Miteinander gelingen lassen und den Erfolg des Kollektivs sichern. Was das ganz praktisch bedeuten kann, erleben Besucher z. B. in den kostenlosen Bibliotheken des Landes.

Treffpunkt Bibliothek

Die rund fünf Millionen Norwegerinnen und Norweger können auf ein ausgezeichnetes Netzwerk zurückgreifen: Es gibt rund 900 öffentliche, gut 300 wissenschaftliche Bibliotheken, knapp 20 Landes- und eine Nationalbibliothek.

Norwegische Bibliotheken sind Treffpunkte der zivilen Bürgergesellschaft, in denen das Vergnügen nicht zu kurz kommt. Derzeit entsteht mitten in Oslo, in allerbester Innenstadtlage, die neue Zentrale der Stadtbibliothek mit Café, Edelrestaurant, Kino, Arbeitsplätzen, Ruhezonen, Blick auf das Skigebiet des legendären Holmenkollen– und natürlich Büchern.

Literatur-Förderpolitik

Norwegen hat eines der umfassendsten Systeme für die Abgabe und den Ankauf von Pflichtexemplaren, was der vielfältigen Buchhandels- und Verlagsszene ihr Überleben sichert.

Das nordeuropäische Land investiert einen großen Teil seines Ölreichtums in Bildung und Kultur – und hat dabei Unterstützung von ganz oben. Kronprinzessin Mette-Marit hat sich der Leseförderung verschrieben und ist regelmäßig mit einem "Literaturzug" in allen Winkeln des weitläufigen Landes unterwegs.


Mehr über Norwegen:

Ehrengastland Norwegen
Kaltes Paradies am Rande Europas?!
Im Ranking der glücklichsten Nationen der Welt belegt Norwegen regelmäßig Spitzenplätze. Dabei spielen sicher die Natur, der Ölreichtum und ein gewisser gesellschaftlicher Konsens eine Rolle, nämlich das "Gesetz von Jante". SR-Kulturredakteurin Barbara Renno hat sich einige Tage lang im offiziellen Ehrengastland der Frankfurter Buchmesse 2019 umgeschaut.

Über das Literaturland Norwegen
Über Oslos Kulturpolitik
Die norwegische Kulturpolitik pumpt viel Geld aus dem Ölhandel in die Kultur-Infrastruktur, versorgt das Land mit Bücherpaketen und Stipendien. SR-Kulturredakteurin Barbara Renno hat sich für ihre kleine fünfteilige Serie ausführlich vor Ort umgesehen.

Das Saarbrücker Gespräch mit Halldór Gudmundsson
Autor, Verleger, Biograf und Kulturmanager
SR-Kulturredakteurin Barbara Renno hat mit dem Gastlandauftritt-Projektmanager Halldór Gudmundsson über das Land, die Leute und seine Literatur gesprochen. Jetzt auch im Podcast!

Das Foto ganz oben zeigt den Hafen der norwegischen Stadt Bergen (Foto: Bergen Tourist Board / Willy Haraldsen).


HörStoff

Samstags von 9.05  bis 9.30 Uhr auf SR 2 KulturRadio

Die Sendereihe beschäftigt sich mit Themen an den Schnittstellen von Religion, Kultur und Gesellschaft.

In den Features und Reportagen geht es um

  • Fragen von Lebenssinn, Glauben und Spiritualität

  • gesellschaftliche, kulturelle und wissenschaftliche Entwicklungen und Veränderungen

  • Fragen der Philosophie, Theologie, Moral und Ethik

  • die Auswirkungen einer globalisierten Welt auf den Alltag der Menschen

Sie finden die jeweils aktuelle HörStoff-Sendung kurze Zeit nach ihrer Ausstrahlung auch in der SR-Mediathek.

Verantwortlich: Ursula Thilmany-Johannsen, Thomas Bimesdörfer

Kontakt: hoerstoff@sr.de


Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja