Am Ufer des Ciliwung in Jakarta, Indonesien. (Foto: Imago Images/Zuma Press)

Ciliwung

Ein Fluss durch Jakarta

Von Achim Nuhr  

Sendung: Samstag 29.06.2019 9:05 bis 9:30 Uhr

Der Ciliwung fließt 20 Kilometer quer durch die Mega-City Jakarta bis in die Javasee. Viele der 32 Millionen Bewohner der indonesischen Hauptstadt wohnen an seinen Ufern: in neuen Luxuswohntürmen, Mietskasernen oder uralten Holzhütten. Viele arme Einwohner sind keine eingetragenen Eigentümer ihrer Grundstücke und können nur auf ihr Gewohnheitsrecht verweisen.

Organisationen wie Human Rights Watch werfen der Stadtregierung vor, traditionelle Viertel rücksichtslos zu räumen, um sie an Baugesellschaften zu übergeben. Der städtische "Generaldirektor für Flüsse" verkündete öffentlich, dass er die Ufer des Ciliwung von 350.000 Einwohnern "befreien" möchte. Nur wer dort aus Behördensicht "rechtmäßig" wohnt, erhält nach der Räumung eine kleine Entschädigung und eventuell eine subventionierte Mietwohnung, meist fernab von Flüssen und Meer.


HörStoff

Samstags von 9.05  bis 9.30 Uhr auf SR 2 KulturRadio

Die Sendereihe beschäftigt sich mit Themen an den Schnittstellen von Religion, Kultur und Gesellschaft.

In den Features und Reportagen geht es um

  • Fragen von Lebenssinn, Glauben und Spiritualität

  • gesellschaftliche, kulturelle und wissenschaftliche Entwicklungen und Veränderungen

  • Fragen der Philosophie, Theologie, Moral und Ethik

  • die Auswirkungen einer globalisierten Welt auf den Alltag der Menschen

Sie finden die jeweils aktuelle HörStoff-Sendung kurze Zeit nach ihrer Ausstrahlung auch in der SR-Mediathek.

Verantwortlich: Ursula Thilmany-Johannsen, Thomas Bimesdörfer

Kontakt: hoerstoff@sr.de


Artikel mit anderen teilen