Andacht während eines Taizé-Treffens (Foto: dpa/Alexander Welscher)

Ein Symbol gelebter Ökumene

70 Jahre Taizé

Von Corinna Mühlstedt                                       

Sendung: Samstag 08.06.2019 9:05 bis 9:30 Uhr

Frère Roger  (Foto: picture-alliance/ dpa/dpaweb/Miguel Villagran)
Frère Roger (Foto: dpa/Miguel Villagran)


1949 rief der reformierte Theologe Roger Schutz in Burgund die ökumenische Gemeinschaft von Taizé ins Leben.

Sie ist ein Zeichen gelebter Versöhnung zwischen den Gläubigen verschiedener Nationen und Konfessionen. Ihre Spiritualität begeistert Millionen von Jugendlichen, die alljährlich aus aller Welt nach Burgund pilgern.

Frère Roger wurde 2005 Opfer eines Attentats. Doch der Geist der Liebe und des Friedens, der ihn prägte, ist bis heute in Taizé zu spüren.


HörStoff

Samstags von 9.05  bis 9.30 Uhr auf SR 2 KulturRadio

Die Sendereihe beschäftigt sich mit Themen an den Schnittstellen von Religion, Kultur und Gesellschaft.

In den Features und Reportagen geht es um

  • Fragen von Lebenssinn, Glauben und Spiritualität

  • gesellschaftliche, kulturelle und wissenschaftliche Entwicklungen und Veränderungen

  • Fragen der Philosophie, Theologie, Moral und Ethik

  • die Auswirkungen einer globalisierten Welt auf den Alltag der Menschen

Sie finden die jeweils aktuelle HörStoff-Sendung kurze Zeit nach ihrer Ausstrahlung auch in der SR-Mediathek.

Verantwortlich: Ursula Thilmany-Johannsen, Thomas Bimesdörfer

Kontakt: hoerstoff@sr.de


Artikel mit anderen teilen