Viel Freiheit hinterm Zaun: das Demenzdorf in Hameln

Viel Freiheit hinterm Zaun

Das Demenzdorf in Hameln

Von Michael Hollenbach  

Sendung: Samstag 16.03.2019 9:05 bis 9:30 Uhr

Rund 50 Bewohnerinnen und Bewohner leben im "Demenzdorf" der Tönebön-Stiftung in Hameln. Auch wenn ein kleiner Zaun das Areal umschließt, das rund vier Fußballfeldern entspricht, haben die Bewohner nicht das Gefühl, eingesperrt zu sein: Sie flanieren im Garten, kaufen in ihrem Demenzdorf im Minimarkt ein, bereiten gemeinsam mit den Alltagsgestalterinnen das Mittagessen vor, gehen zum Singnachmittag ins dorfeigene Cafe. "Wer kann und mag, der darf und soll", heißt ein Motto in "Tönebön".

In ihrem Büro am Eingang der Wohnanlage sitzt Kerstin Stammel. Sie ist Qualitätsmanagerin im Demenzdorf Hameln. Sie hat das Konzept für die neue Einrichtung in Hameln mitentwickelt: "Dieses Konzept besteht darin, dass wir Wohngemeinschaften haben. Hier sind es jeweils 13 Bewohner geworden mit einer großen Wohnküche, wo sich das echte Leben abspielt. Es wird gemeinsam gekocht, gegessen, es wird Wäsche gemacht, wie zu Hause, so dass der Alltag gelebt wird und man aktiv ist."


HörStoff

Samstags von 9.05  bis 9.30 Uhr auf SR 2 KulturRadio

Die Sendereihe beschäftigt sich mit Themen an den Schnittstellen von Religion, Kultur und Gesellschaft.

In den Features und Reportagen geht es um

  • Fragen von Lebenssinn, Glauben und Spiritualität

  • gesellschaftliche, kulturelle und wissenschaftliche Entwicklungen und Veränderungen

  • Fragen der Philosophie, Theologie, Moral und Ethik

  • die Auswirkungen einer globalisierten Welt auf den Alltag der Menschen

Sie finden die jeweils aktuelle HörStoff-Sendung kurze Zeit nach ihrer Ausstrahlung auch in der SR-Mediathek.

Verantwortlich: Ursula Thilmany-Johannsen, Thomas Bimesdörfer

Kontakt: hoerstoff@sr.de


Artikel mit anderen teilen