Menschen spielen gemeinsam ein Brettspiel (Foto: pixabay / EsaRiutta)

Der will doch nur spielen

Faszination Gesellschaftsspiele

Von Oliver Mahn  

Sendung: Samstag 02.03.2019 9:05 bis 9:30 Uhr

Deutschland ist Spieleland. Gut zwei Drittel der Deutschen setzen sich häufig oder gelegentlich zusammen zu Gesellschaftsspielen. Schon die Pharaonen im antiken Ägypten spielten Brettspiele. Die ältesten Spielwürfel sind gut 5000 Jahre alt.

Der Drang zum Spiel gehört zum Menschsein dazu. Vor allem Kindern wird eine Verspieltheit nachgesagt. Auch wenn Menschen mit dem Älterwerden weniger impulsiv spielen, bleibt das sprichwörtliche Spielkind bei vielen lebendig.

Beliebt sind vor allem Klassiker wie Monopoly und Mensch ärgere dich nicht. Doch die Welt der Spiele ist viel bunter. Ein Einblick.


HörStoff

Samstags von 9.05  bis 9.30 Uhr auf SR 2 KulturRadio

Die Sendereihe beschäftigt sich mit Themen an den Schnittstellen von Religion, Kultur und Gesellschaft.

In den Features und Reportagen geht es um

  • Fragen von Lebenssinn, Glauben und Spiritualität

  • gesellschaftliche, kulturelle und wissenschaftliche Entwicklungen und Veränderungen

  • Fragen der Philosophie, Theologie, Moral und Ethik

  • die Auswirkungen einer globalisierten Welt auf den Alltag der Menschen

Sie finden die jeweils aktuelle HörStoff-Sendung kurze Zeit nach ihrer Ausstrahlung auch in der SR-Mediathek.

Verantwortlich: Ursula Thilmany-Johannsen, Thomas Bimesdörfer

Kontakt: hoerstoff@sr.de


Artikel mit anderen teilen