Bäume im Wald (Foto: dpa)

Mahnung von innen

Über die Macht des schlechten Gewissens

Von Lisa Laurenz  

Sendung: Samstag 29.12.2018 9:05 bis 9:30

Ein gutes Gewissen ist ein sanftes Ruhekissen, weiß der Volksmund. Ein nagendes Gewissen hingegen kann quälend sein. Kann ich das verantworten? Oder soll ich es lieber lassen? So klingen Mahnrufe des Gewissens. Gefühle von Verunsicherung, innerer Not, Scham und Reue klopfen an.

Der Vorwurf, gewissenlos zu sein, kann schwer treffen.

Das Gewissen ist eine seelische Fähigkeit, ein innerer Kompass für Gut und Böse im Menschen. Eine innerpsychische Instanz, die für religiöse Menschen auch eine göttliche Stimme ist. Ob ein schlechtes Gewissen Ausdruck moralischen Bewusstseins oder überkommener gesellschaftlicher Vorschriften ist, muss jeder für sich selbst entscheiden. Für ein reines Gewissen spenden Klimasünder heute Geld und pflanzen Bäume.


HörStoff

Samstags von 9.05  bis 9.30 Uhr auf SR 2 KulturRadio

Die Sendereihe beschäftigt sich mit Themen an den Schnittstellen von Religion, Kultur und Gesellschaft.

In den Features und Reportagen geht es um

  • Fragen von Lebenssinn, Glauben und Spiritualität

  • gesellschaftliche, kulturelle und wissenschaftliche Entwicklungen und Veränderungen

  • Fragen der Philosophie, Theologie, Moral und Ethik

  • die Auswirkungen einer globalisierten Welt auf den Alltag der Menschen

Sie finden die jeweils aktuelle HörStoff-Sendung kurze Zeit nach ihrer Ausstrahlung auch in der SR-Mediathek.

Verantwortlich: Ursula Thilmany-Johannsen, Thomas Bimesdörfer

Kontakt: hoerstoff@sr.de


Artikel mit anderen teilen