Stress am Arbeitsplatz gehört für viele Berufstätige zum Alltag (Foto: dpa / picture alliance / Jens Schierenbeck)

Weg von der Natur

Der entfremdete Mensch

Von Karin Lamsfuß  

Sendung: Samstag 07.07.2018 9:05 bis 9:30

Viele Menschen fühlen sich fremd: im Job, in ihren Beziehungen, in der rasant getakteten Welt. Manche verlieren sogar das Gefühl für sich selbst und ihren Kern. Ihre Sinne verkümmern; sie werden krank und brennen aus.

Burnout als Volkskrankheit. Gibt hier eine seelenlose, rein profitorientierte Wirtschaft den Takt vor?

Entfremdung ist ein vorherrschendes Gefühl in einer Welt, in der "Haben" wichtiger ist als "Sein". Vielleicht stellen sich viele die Frage nach einem gelingenden Leben schon gar nicht mehr, weil sie ihre tiefe Sehnsucht nur noch mit immer mehr Konsumgütern betäuben.

Dennoch gibt es sie, diese Sehnsucht nach Verbundenheit mit anderen Menschen, allen Lebewesen, mit der gesamten Erde. Leben in Verbundenheit geht nur über Demut, Verzicht und permanentes Hinterfragen des eigenen Lebensstils. Ein schwieriger Weg mit hohem Lohn.


HörStoff

Samstags von 9.05  bis 9.30 Uhr auf SR 2 KulturRadio

Die Sendereihe beschäftigt sich mit Themen an den Schnittstellen von Religion, Kultur und Gesellschaft.

In den Features und Reportagen geht es um

  • Fragen von Lebenssinn, Glauben und Spiritualität

  • gesellschaftliche, kulturelle und wissenschaftliche Entwicklungen und Veränderungen

  • Fragen der Philosophie, Theologie, Moral und Ethik

  • die Auswirkungen einer globalisierten Welt auf den Alltag der Menschen

Sie finden die jeweils aktuelle HörStoff-Sendung kurze Zeit nach ihrer Ausstrahlung auch in der SR-Mediathek.

Verantwortlich: Ursula Thilmany-Johannsen, Thomas Bimesdörfer

Kontakt: hoerstoff@sr.de


Artikel mit anderen teilen