Als der Krieg über uns gekommen war (Foto: Bildarchiv Historisches-Museum-Saar)

Zwischen Kleinkram und Krieg

Alltag vor dem großen Sterben

  19.05.2014 | 15:30 Uhr

Sendung: Pfingstmontag 09.06.2014 11.04 bis 12.00 Uhr

Ein Feature von Jochen Marmit

Zu Beginn des Jahres 1914 herrschte in den Lokalen Saarbrückens schon vom "zeitigen Abend an Silvesterstimmung, die sich mit dem Vorwärtsschreiten der Abendstunden immer mehr steigerte". Der Wunsch: "recht viele frohe und glückliche Tage". So hält es die Saarbrücker Zeitung fest - und doch kommt alles anders. Der Krieg wird durch die Großregion ziehen und sich zum großen Sterben im 1. Weltkrieg festsetzen.


In der SR-Mediathek können Sie das Feature von Jochen Marmit auch online hören:


Notizbuch 1914 - Als der Große Krieg begann
SR 2-Redakteur Jochen Marmit gab in den Wochen bis Anfang September immer wieder Einblicke in das Alltagsleben der Menschen im Sommer 1914 - den Tagen des Beginns des Ersten Weltkrieges. Hier finden Sie alle Einträge ins "Notizbuch 1914 - Als der Große Krieg begann".

Was beschäftigte die Menschen zwischen Luxemburg und Lothringen, zwischen Saar, Pfalz und Mosel unmittelbar vor Ausbruch des Krieges? Haben sie ihn kommen sehen, den Untergang der alten Welt, wollten sie ihn, waren sie blind?

Jochen Marmit hat sich in die Archive vergraben und Tagebücher, Briefe, Zeitungen, Erzählungen aus jenen Tagen gefunden, die eine Welt zwischen Kleinkram und Krieg, zwischen Lust und Angst, Leben und Tod zurückbringt.

Johanna Wahlster erzählt von ihrer Kindheit in Alt-Saarbrücken, Batty Weber beschreibt humorvoll den Alltag in Luxemburg, Emmy W. reist aufgeregt durch den Südwesten des Deutschen Reiches, Adrienne Thomas fürchtet die Eskalation in Metz. Chroniken, Verordnungen und Notizen, aber auch ein persönliches Großvater-Enkel Gespräch formen die vielen Kleinteile zu einem Ganzen über ein halbes Jahr zusammen.

Das Feature endet am 4. August 1914 - als Alltägliches und Besonderes, große Weltanschauung und Familiäres, Offizielles und Persönliches in einem Sog zermahlen werden - im Weltuntergang vor 100 Jahren. (SR 2014)


Hier finden sie weitere Informationen zu den Einträgen der Hörstoff-Sendung "Zwischen Kleinkram und Krieg":

Batty Weber "Abreißkalender 1914" 
Lose Blattsammlung aus dem 
Centre national de littérature / Lëtzebuerger Literaturarchiv
2, rue Emmanuel Servais
L-7565 Mersch
www.cnl.public.lu

Emmy W. "Tagebuch"
Signatur 496-1, Reg. Nr. 586
Deutsches Tagebucharchiv Emmendingen (DTA)
Marktplatz 1
79312 Emmendingen 
www.tagebucharchiv.de

Johanna Wahlster"Alltagsleben einer Alt-Saarbrückerin"
Schriftenreihe des Historischen Museums Saar, Band 1
1994, Saarbrücken
www.historisches-museum.org

Forstbriefe an Hegemeister Huber
Signatur  J 7148 
Archives Départementales de la Moselle
1 allée du Château
F-57070 SAINT-JULIEN-LES-METZ
www.archives57.com

Adrienne Thomas "Die Katrin wird Soldat"
Propylän Verlag Berlin (1930)
im Bestand des 
Literaturarchivs Saar-Lor-Lux-Elsass
Campus Dudweiler, Beethovenstraße, Zeile 6 
66125 Saarbrücken-Dudweiler
www.literaturarchiv.uni-saarland.de

Kriegstagebuch der Gemeinde Hinterweidenthal 1914-1920
Landesarchiv Speyer Best. V 901 Nr. 136
Landesarchiv Speyer
Otto-Mayer-Str. 9
67346 Speyer
www.lha-rlp.de

"Saarbrücker Zeitung" Jahrgang 1914
Stadtarchiv Saarbrücken
Deutschherrnstraße 1
66117 Saarbrücken
www.saarbruecken.de 



HörStoff

Samstags von 9.05  bis 9.30 Uhr auf SR 2 KulturRadio

Die Sendereihe beschäftigt sich mit Themen an den Schnittstellen von Religion, Kultur und Gesellschaft.

In den Features und Reportagen geht es um

  • Fragen von Lebenssinn, Glauben und Spiritualität

  • gesellschaftliche, kulturelle und wissenschaftliche Entwicklungen und Veränderungen

  • Fragen der Philosophie, Theologie, Moral und Ethik

  • die Auswirkungen einer globalisierten Welt auf den Alltag der Menschen

Sie finden die jeweils aktuelle HörStoff-Sendung kurze Zeit nach ihrer Ausstrahlung auch in der SR-Mediathek.

Verantwortlich: Ursula Thilmany-Johannsen, Thomas Bimesdörfer

Kontakt: hoerstoff@sr.de


Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja