Eine Fotografie des französischen Schriftstellers Marcel Proust (Foto: IMAGO / Cola Images)

Ich weiß, sagte Proust, Sie wollen mir nicht glauben, daß ich im Sterben liege

Zum 100. Todestag von Marcel Proust

von Wilhelm Genazino  

Sendung: Sonntag 09.10.2022 17.04 Uhr

Ich weiß, sagte Proust, sie wollen mir nicht glauben, dass ich im Sterben liege
Audio [SR 2, Wilhelm Genazino, 09.10.2022, Länge: 40:58 Min.]
Ich weiß, sagte Proust, sie wollen mir nicht glauben, dass ich im Sterben liege

Autor: Wilhelm Genazino
Regie: Angeli Backhausen
Musik: Peter Zwetkoff
Ton: Werner Klein, Ulrich Speicher u. Gisela Jahr
Produktion: SR 1989
Länge: ca. 40:58 Min.


Besetzung: Peter Fricke und Monica Bleibtreu



Zum Inhalt:

Die einzig wirkliche Welt sei die Welt der Kunst – so formulierte Marcel Proust einmal sein künstlerisches Credo. Er handelte auch danach: 35jährig zog er sich nahezu gänzlich aus dem Leben zurück und widmete sich ausschließlich dem Schreiben. Umsorgende Gefährtin in dieser Zeit der Einsiedelei wurde Céleste Albaret, seine Haushälterin.

Genazino ‚rekonstruiert‘ – angeregt von diversen autobiographischen Quellen – das Einschlafritual Prousts. Ganz konzentriert auf den Dialog zwischen Proust und Céleste beschwört er das tragikomische Szenario zwischen einem in Widersprüchen gefangenen Hypochonder und einer lebensklugen Pragmatikerin. In Céleste und Proust stoßen dabei zwei unterschiedliche Lebenseinstellungen aufeinander – die der sich unentwegt selbst parodierenden Lebensverachtung und die der offenen Lebensbejahung.

Am 18.11.2022 jährt sich Marcel Prousts Todestag zum 100. Mal.


Der Autor:
Wilhelm Genazino (1943-2018), freier Journalist, Romancier – zuletzt: „Kein Geld, keine Uhr, keine Mütze.“ (18) - Essayist und Autor zahlreicher Hörspiele, zuletzt: „Ein Regenschirm für diesen Tag“ (rbb 14) und „Im Dickicht der Einzelheiten“ (hr 20). Für sein Werk wurde er vielfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem Georg-Büchner-Preis (04).


Das Bild ganz oben zeigt den französischen Schriftsteller Marcel Proust.


Vorschau

Am 19. November 2022 hören Sie hören Sie den ARD Radio Tatort "Kein Koks für Niemand" von Ben-Alexander Safier:
Im Güterverkehrszentrum Bremen wird eine Leiche gefunden. Der Tote ist Mitarbeiter dort und hat sich nie etwas zu Schulden kommen lassen. Kaum einer kannte ihn wirklich, doch alle fanden ihn hilfsbereit und nett. Zeitgleich verschwindet eine große Menge Drogen. Hängen die beiden Fälle zusammen?


Download/PDF
Die Hörspielzeit - das 2. Halbjahr 2022
"Großes Kino" für die Ohren: Hier finden Sie eine Liste sämtlicher Hörspiele, die von Juli bis Dezember 2022 auf SR 2 KulturRadio zu hören sind - als pdf-Datei zum herunterladen [ca. 2 MB]


Die "HörspielZeit" bietet auf SR 2 KulturRadio jeden Sonntag ein literarisches Erzählhörspiel. Besonderes Gewicht im Programm der Hörspielzeit haben Autoren aus dem französischen Sprachraum, insbesondere aus Frankreich und Québec. Außerdem einmal im Monat: der ARD Radio Tatort.

Kontakt: hoerspiel@sr.de

Redaktion: Anette Kührmeyer

Programmheft (PDF) bereits gesendeter Hörspiele:

HörspielZeit im 1. Halbjahr 2022: Januar bis Juni

HörspielZeit im 2. Halbjahr 2021: Juli bis Dezember


Die erweiterte Neuauflage ist da
Die besten Hörspiele für die Schule
Das Landesinstitut für Pädagogik und Medien und SR 2 KulturRadio haben gemeinsam eine erweiterte Neuauflage der Broschüre herausgebracht, die Lehrern, Eltern und Schülern Orientierungshilfen bei der Auswahl anspruchsvoller Hörspiele gibt. Die Empfehlungsliste gibt's auch online!

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja