Untergehende Sonne über den Dächern von Lissabon (Foto: WDR/Marc Trompetter)

Die Nacht von Lissabon

Hörspiel in zwei Teilen nach Erich Maria Remarque

 

Sendung: Sonntag 04.04.2021 17.04 Uhr

Autor: Erich Maria Remarque
Bearbeitung und Regie: Silke Hildebrandt
Ton: Gertrudt Glosemeyer und Barbara Göbel
Musik: Julia Klomfass und Magdalena Graça
Produktion: RB/WDR 2019

1. Teil: Ostersonntag, 17.04 Uhr - Länge: ca. 53:33 Min.
2. Teil: Ostermontag, 19.00 Uhr - Länge: ca. 54:26 Min.

Besetzung: Maximilian Simonischek, Max von Pufendorf, Holger Kraft, Lisa Hrdina, Stefanie Kristen, Christian Hockenbrink u. a.


Die Nacht von Lissabon (1. Teil)
Audio [SR 2, Erich Maria Remarque, 04.04.2021, Länge: 53:38 Min.]
Die Nacht von Lissabon (1. Teil)

Die Nacht von Lissabon (2. Teil)
Audio [SR 2, Erich Maria Remarque, 05.04.2021, Länge: 54:31 Min.]
Die Nacht von Lissabon (2. Teil)

Zum Inhalt

1942, abends in Lissabon: Ein Mann steht am Hafen und starrt auf das Schiff, das ihn und seine Frau Ruth am nächsten Morgen in die Freiheit bringen könnte, nach Amerika. Aber es gibt keine Rettung für ihn: Er hat keine Tickets und keine Pässe. Da trifft er einen Mann, der ihm alle notwendigen Papiere überlassen wird. Unter einer Bedingung: Er soll mit ihm die Nacht verbringen und seine Geschichte anhören.

Die beiden ziehen durch das nächtliche Lissabon, und der Mann, er nennt sich Schwarz, erzählt seine Geschichte: In Nazi-Deutschland vom eigenen Schwager denunziert gerät er in Haft, wird entlassen und es gelingt ihm die Flucht. Doch weil er ohne seine Frau Helen nicht leben will, kehrt er heimlich zurück nach Deutschland und das Ehepaar beschließt, gemeinsam zu fliehen. Für das Ehepaar Schwarz beginnt eine Odyssee durch Kriegs-Europa, immer auf der Flucht vor Verhaftung und Internierung und auf der Flucht vor dem Schwager, der alles daran setzt, seine Schwester Helen zurückzuholen.

Über den Autor

Erich Maria Remarque (geboren 1898 in Osnabrück, gestorben 1970 in Locarno), berühmt für seinen Roman "Im Westen nichts Neues" (1929, in Hollywood verfilmt 1930) emigrierte 1932 in die Schweiz, 1939 nach New York und kehrte nach dem Krieg nur noch sporadisch nach Deutschland zurück. Von 1948 an lebte er in den USA und im schweizerischen Porto Ronco.

"Die Nacht von Lissabon" erschien 1962, wurde Remarques letzte Veröffentlichung und bildet einen Schlüsselroman für sein Werk: sowohl die Liebesgeschichte, die er zuvor in verschiedenen Romanen immer wieder aufgegriffen hatte, als auch in der Auseinandersetzung mit Deutschland. Sein Werk ist eine immerwährende Auseinandersetzung mit Deutschland, das er liebte, dessen Machthaber in den 1930er Jahren seine Werke verbrannten und ihm 1938 die Staatsbürgerschaft aberkannten. Seine Romane im Hörspiel: "Arc de Triomphe" (DLR 1996, auch RIAS 1947) und "Im Westen nichts Neues" (RB 2014).

Vorschau

Am 11. April 2021 hören Sie "Feuersturm" von David Paquet:
Surreal, witzig, traurig, manchmal verstörend, aber immer auch liebenswert – so zeichnet Paquet seine Figuren. Die Drillinge Claudine, Claudette und Claudie stammen aus einer dysfunktionalen Familie, und jede sucht auf einem anderen Weg nach dem Schlüssel zu einem gelungenen Leben. Aber was für Chancen haben sie und ihre Kinder?


Download/PDF
Die Hörspielzeit - das 1. Halbjahr 2021
"Großes Kino" für die Ohren: Hier finden Sie eine Liste sämtlicher Hörspiele, die von Januar bis Juni 2021 auf SR 2 KulturRadio zu hören sind - als pdf-Datei zum herunterladen [ca. 3 MB]


Die "HörspielZeit" bietet auf SR 2 KulturRadio jeden Sonntag ein literarisches Erzählhörspiel. Besonderes Gewicht im Programm der Hörspielzeit haben Autoren aus dem französischen Sprachraum, insbesondere aus Frankreich und Québec. Außerdem einmal im Monat: der ARD Radio Tatort.

Kontakt: hoerspiel@sr.de

Redaktion: Anette Kührmeyer

Programmheft (PDF) bereits gesendeter Hörspiele:

HörspielZeit im 2. Halbjahr 2020: Juli bis Dezember

HörspielZeit im 1. Halbjahr 2020: Januar bis Juni

Die erweiterte Neuauflage ist da!
Die besten Hörspiele für die Schule

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja