Die Schlangen

Die Schlangen

Marie NDiaye  

Sendung: Sonntag 19.07.2020 17.04 Uhr

Joana Schuemer spricht die Nancy (Foto: SR/Oliver Dietze)
Joana Schuemer spricht die Nancy (Foto: SR/Oliver Dietze)


Autoin: Marie NDiaye
Übersetzung: aus dem Französischen von Claudia Kalscheuer  
Regie: Marguerite Gateau
Ton: Ingo Siegrist, Ulrich Speicher und Helga Ruben
Musik: Wollie Kaiser
Produktion: SR 2008
Länge: ca. 76:24 Min.

Besetzung: Kornelia Boje, Liv-Juliane Barine und Joana Schümer


Joana Schuemer (li.) und Kornelia Boje bei der Live-Vorführung des Hörspiels beim Festival Primeurs 2008 (Foto: SR/Oliver Dietze)
Joana Schuemer (li.) und Kornelia Boje bei der Live-Vorführung des Hörspiels beim Festival Primeurs 2008 (Foto: SR/Oliver Dietze)

Zum Inhalt

Der 14. Juli, der französische Nationalfeiertag. Madame Diss hat sich trotz glühender Hitze zu ihrem Sohn auf den Weg gemacht, der mit seiner zweiten Frau und zwei Kindern am Rande eines Dorfes wohnt. Sie hofft, dass ihr Sohn in Feierlaune eher bereit ist, Geld für ihr luxuriöses Leben in der Stadt vorzustrecken. Aber die Schwiegertochter lässt sie gar nicht erst ins Haus.

Kornelia Boje spricht die Madame Diss (Foto: SR/Oliver Dietze)
Kornelia Boje spricht die Madame Diss (Foto: SR/Oliver Dietze)

Zu den beiden Frauen gesellt sich Nancy, die erste Ehefrau des Sohnes. Sie hatte Mann und Sohn vor Jahren verlassen und in der Stadt Karriere gemacht. Jetzt will sie mehr über das Schicksal ihres Sohnes erfahren. Schlangengleich winden sich die Frauen umeinander, verstricken sich in Manipulationen und Wunschvorstellungen. Dabei kreisen alle drei um dieselbe, unsichtbare, tyrannische Macht.

NDiaye skizziert hier in klarer, musikalischer Sprache unterschiedliche Lebens- und Liebesentwürfe von Frauen.


Liv-Juliane Barine in der Rolle der France (Foto: SR/Oliver Dietze)
Liv-Juliane Barine in der Rolle der France (Foto: SR/Oliver Dietze)


Über die Autorin

Marie NDiaye, 1967 bei Orléans geboren, seit 2007 lebt sie in Berlin. Zahlreiche Auszeichnungen, u.a. Prix Goncourt (2009), Nelly-Sachs-Preis (2015), Prix Ulysse (2018). Ihr Stück „Papa muss essen“ (2003) wurde ins Repertoire der Comédie Française aufgenommen. Außerdem als Hörspiel „Hilda“ (SR 2000). Auf Deutsch erschien zuletzt „Die Chefin – Roman einer Köchin“ (2017).

Vorschau

Am 26. Juli 2020 hören Sie "Jean und Béatrice" von Carole Fréchette:
"Junge Erbin mit viel Klarsicht und Verstand, die noch nie jemanden geliebt hat, sucht einen Mann, der imstande wäre, sie zu interessieren, zu rühren und zu verführen. Hohe Belohnung!" Dieser Aushang von Béatrice lockt den Prämienjäger Jean an, und damit beginnt ein kämpferisches Spiel um die Frage: Was bedeutet Liebe zwischen den Geschlechtern?


Download/PDF
Die Hörspielzeit - das 2. Halbjahr 2020
"Großes Kino" für die Ohren: Hier finden Sie eine Liste sämtlicher Hörspiele, die von Juli bis Dezember 2020 auf SR 2 KulturRadio zu hören sind - als pdf-Datei zum herunterladen [ca. 3 MB]


Die "HörspielZeit" bietet auf SR 2 KulturRadio jeden Sonntag ein literarisches Erzählhörspiel. Besonderes Gewicht im Programm der Hörspielzeit haben Autoren aus dem französischen Sprachraum, insbesondere aus Frankreich und Québec. Außerdem einmal im Monat: der ARD Radio Tatort.

Kontakt: hoerspiel@sr.de

Redaktion: Anette Kührmeyer

Programmheft (PDF) bereits gesendeter Hörspiele:

HörspielZeit im 1. Halbjahr 2020: Januar bis Juni

HörspielZeit im 2. Halbjahr 2019: Juli bis Dezember

Die erweiterte Neuauflage ist da!
Die besten Hörspiele für die Schule

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja