Julia Phillips: "Das Verschwinden der Erde"

Julia Phillips: "Das Verschwinden der Erde"

Der SR 2-HörbuchTipp in "Literatur im Gespräch - Das Magazin"

Erhard Schmied  

Die New Yorker Autorin Julia Phillips hat einen Roman über das Leben auf der russischen Halbinsel Kamtschatka geschrieben. Das gelungene Debüt, in dem sie eine von Männern dominierte Gesellschaft beleuchtet, ist nun auch als Hörbuch erschienen. Unser HörbuchTipp.

Sendung: Mittwoch 03.03.2021 zwischen 19.15 und 20.00 Uhr

Das Romandebüt der amerikanischen Autorin Julia Phillips war ein bemerkenswerter Erfolg. "Das Verschwinden der Erde" brachte ihr in den USA nicht nur begeisterte Kritiken und hohe Verkaufszahlen ein, sondern auch die Aufnahme in die Shortlist des National Book Award.

Angesiedelt auf der russischen Halbinsel Kamtschatka, wo sie selbst einige Zeit gelebt hat, erzählt Julia Phillips von dem mysteriösen Verschwinden zweier Kinder und entfaltet vor diesem Hintergrund das Bild einer noch immer patriarchalisch geprägten Gesellschaft.

Gelesen wird der Text von der Schauspielerin und Radiojournalistin Britta Steffenhagen. Sie erweist sich als die perfekte Besetzung, denn es gelingt ihr, die starke Wirkung des Romans, noch zu intensivieren.

Julia Phillips
"Das Verschwinden der Erde"

Aus dem Amerikanischen von Pociao und Roberto de Hollanda
Der Audioverlag
Eine mp3-CD, ca. 659 Min., 22,00 EURO
ISBN: 978-3-7424-1822-7


Ein Thema in der Sendung "Literatur im Gespräch - Das Magazin" vom 03.03.2021 auf SR 2 KulturRadio.


Der SR 2-HörbuchTipp

Die Hörbuchexperten von SR 2 empfehlen jeden zweiten Mittwoch und Sonntag als Bestandteil der Sendungen "Literatur im Gespräch - Das Magazin" und "Canapé" ein Hörbuch aus den Bereichen Hörspiel, Literatur oder Feature.

Redaktion: Pia Frede
Verantwortlich: Anette Kührmeyer
E-Mail an die Redaktion: hoerspiel@sr.de

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja