Stephan Suschke (Hrsg.): "Brecht probt Galilei 1955/56"

Stephan Suschke (Hrsg.): "Brecht probt Galilei 1955/56"

Der SR 2-HörbuchTipp in "Literatur im Gespräch - Das Magazin"

Erhard Schmied  

In der faszinierenden Höredition "Brecht probt Galilei 1955/56" lernt man Bertolt Brecht anhand von Tonbandmitschnitten als Regisseur kennen. Ein ungewöhnliches Portrait, nah und persönlich. Unser HörbuchTipp.

Sendung: Mittwoch 06.01.2021 zwischen 19.15 und 20.00 Uhr

Bertolt Brecht hat der Nachwelt nicht nur seine Bühnenstücke und zahlreiche weitere Schriften, etwa zum Theater, hinterlassen – sondern auch Tonbandmitschnitte seiner Probenarbeit. In der faszinierenden Höredition „Brecht probt Galilei 1955/56“ lernt man den Dramatiker daher anhand von Tonbandmitschnitten als Regisseur kennen. Ein ungewöhnliches Portrait, nah und persönlich: Wie war Brecht im Umgang mit Schauspielern? Und wie hat er eigentlich geklungen?

Das Hörbuch ermöglicht einen interessanten Einblick in Brechts erstaunlich einfühlsamen und gleichwohl zielorientierten Umgang mit den an der Produktion Beteiligten. Brecht derart hautnah zu erleben – nicht nur für Theaterenthusiasten ein absolutes Muss. Die Tondokumente stammen aus unterschiedlichen Phasen der Probenarbeit. Ausgewählt und kommentiert hat die Ausschnitte der Theaterregisseur Stephan Suschke, der auch auf die Bänder gestoßen war.

Stephan Suschke (Hrsg.)
"Brecht probt Galilei 1955/56"
Originaltonaufnahmen, ausgewählt und kommentiert von Stephan Suschke

speak low
3 CDs, ca. 2 Std. + 31 Min., 25,00 EURO
ISBN: 978-3-9400-1896-0

Ein Thema in der Sendung "Literatur im Gespräch - Das Magazin" vom 06.01.2021 auf SR 2 KulturRadio.


Der SR 2-HörbuchTipp

Die Hörbuchexperten von SR 2 empfehlen jeden zweiten Mittwoch und Sonntag als Bestandteil der Sendungen "Literatur im Gespräch - Das Magazin" und "Canapé" ein Hörbuch aus den Bereichen Hörspiel, Literatur oder Feature.

Redaktion: Pia Frede
Verantwortlich: Anette Kührmeyer
E-Mail an die Redaktion: hoerspiel@sr.de

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja