Thomas Pynchon - "Die Enden der Parabel"

"Die Enden der Parabel"

Der SR 2-HörbuchTipp in "Literatur im Gespräch - Das Magazin"

Pia Frede  

Es ist eine kleine Sensation: Der SWR durfte Thomas Pynchons "Die Enden der Parabel" als Hörspiel inszenieren – diesen unglaublich themenreichen und anarchischen Kultroman der Postmoderne, der hauptsächlich in den letzten zwei Jahren des Zweiten Weltkriegs spielt.

Sendung: Mittwoch 02.09.2020 zwischen 19.15 und 20.00 Uhr

Am 2. September 1945, also vor 75 Jahren, ging mit der Kapitulation Japans der Zweite Weltkrieg zu Ende. In seinem Roman „Die Enden der Parabel“ nimmt sich Thomas Pynchon, geboren 1937, die Jahre 1944/45 auf sehr spezielle, anarchische Weise vor, wobei Raum und Zeit in diesem Werk letztlich aufgehoben sind. Und es geht nicht nur um die Auswirkungen des Krieges, dieser Kultroman der Postmoderne ist ein thematisch unglaublich vielfältiges Werk, das zum Beispiel auch die Auflösung der Freiheit des Einzelnen durchspielt. Und es ist eine kleine Sensation, dass der SWR zusammen mit dem Deutschlandfunk „Die Enden der Parabel“ überhaupt als Hörspiel realisieren durfte. Es hat viele Jahre gedauert, bis Manfred Hess, Hörspiel-Chefdramaturg im SWR, ein „Go ahead!“ von Thomas Pynchon bekommen hat. Denn der ist ebenso schwer fassbar wie sein Roman. Es gibt so gut wie keine öffentlichen Lebenszeichen von ihm, und das war auch schon 1973 so, als der Roman in den USA unter dem Titel „Gravitys Rainbow“ erschien. Dreh- und Angelpunkt der extrem figurenreichen Geschichte (rund 400 sind es, im Hörspiel immer noch 99) ist die V2, die von den Nationalsozialisten so genannte Vergeltungswaffe, eng verknüpft mit einer der Hauptfiguren, dem amerikanischen GI Tyrone Slothorpe, der immer eine Erektion bekommt, bevor eine V2-Rakete einschlägt. Um dieses Phänomen zu ergründen macht Slothorp sich schließlich auf die Suche, die ihn u.a. durch das zerstörte Deutschland führt. Ihm auf den Fersen: Wissenschaftler und diverse Agenten der Alliierten.

Entstanden ist unter der Regie von Klaus Buhlert ein Hörspiel der Superlative: Mit knapp 40 Sprechern, darunter Bibiana Beglau, Golo Euler, Franz Pätzold, Corinna Harfouch, Wolfram Koch, Jens Harzer oder Manfred Zapatka und mit fast 14 Stunden Laufzeit.

Thomas Pynchon
"Die Enden der Parabel"

HörbucHHamburg
13 CDs, ca. 811 Min., 79,99 Euro; als Download: 49,95 Euro
ISBN: 978-3-95713-131-7

Ein Thema in der Sendung "Literatur im Gespräch - Das Magazin" vom 02.09.2020 auf SR 2 KulturRadio.


Der SR 2-HörbuchTipp

Die Hörbuchexperten von SR 2 empfehlen jeden zweiten Mittwoch und Sonntag als Bestandteil der Sendungen "Literatur im Gespräch - Das Magazin" und "Canapé" ein Hörbuch aus den Bereichen Hörspiel, Literatur oder Feature.

Redaktion: Pia Frede
Verantwortlich: Anette Kührmeyer
E-Mail an die Redaktion: hoerspiel@sr.de

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja