Horst Krüger: "Das zerbrochene Haus"

Horst Krüger: "Das zerbrochene Haus"

Der SR 2-HörbuchTipp in "Literatur im Gespräch - Das Magazin"

Erhard Schmied  

Sendung: Mittwoch 01.04.2020 zwischen 19.15 und 20.00 Uhr

Es gibt (Radio-)Stimmen, die man, einmal gehört, nicht mehr vergisst. Zum Beispiel die von Horst Krüger. Ein Thema, das den 1999 verstorbenen Journalisten und Schriftsteller besonders beschäftigt hat, war der Nationalsozialismus. Mit seinem autobiografischen Roman "Das zerbrochene Haus – Eine Jugend in Deutschland" ist ihm 1966 eine ehrliche und ebenso persönliche wie scharfsichtige Analyse dieser Zeit gelungen.

Er erzählt von seiner kleinbürgerlichen Kindheit und Jugend am Rande von Berlin, von den Jahren im Krieg und der Zeit bis zum Auschwitz-Prozess, den er als Journalist begleitet hat. Seine Erinnerungen, Beobachtungen und Erkenntnisse sind gerade heute, 75 Jahre nach dem Kriegsende, immer noch wichtig und aufschlussreich.

Legendär war Horst Krüger für seine atemlose, fast gehetzte Sprechweise. Der sogenannte "Krügersound", bekannt aus zahllosen Rundfunk- und Fernsehbeiträgen kommt in der Hörbuchfassung seines Romans ein weiteres Mal auf beeindruckende Weise zum Tragen. Es ist eine Aufnahme vom Sender Freies Berlin (SFB) aus dem Jahr 1983, die in der Reihe "Große Werke, große Stimmen" des Audio Verlags erschienen ist.

Horst Krüger
"Das zerbrochene Haus"

Der Audioverlag
1 MP3-CD, 5 Stunden u. 6 Minuten, 10,00 EURO
ISBN: 978-3-8445-3305-7

Ein Thema in der Sendung "Literatur im Gespräch - Das Magazin" vom 01.04.2020 und in "Der Vormittag" vom 08.05.2020 auf SR 2 KulturRadio.


Der SR 2-HörbuchTipp

Die Hörbuchexperten von SR 2 empfehlen jeden zweiten Mittwoch und Sonntag als Bestandteil der Sendungen "Literatur im Gespräch - Das Magazin" und "Canapé" ein Hörbuch aus den Bereichen Hörspiel, Literatur oder Feature.

Redaktion: Pia Frede
Verantwortlich: Anette Kührmeyer
E-Mail an die Redaktion: hoerspiel@sr.de

Ihre Meinung

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja