Buch-Cover: Julia Friedrichs – Working Class (Foto: Berlin Verlag)

Julia Friedrichs: Working Class

Fragen an die Autorin

 

Sendung: Sonntag 16.05.2021 9.04 bis 10.00 Uhr

Euch soll es Mal besser gehen! Das war der Refrain der Eltern der Babyboomer - für deren Kinder kann es aber höchstens heißen: Seid froh, wenn es Euch nochmal annähernd so gut geht wie uns!

Über die Lage der "Working Class" in Deutschland
Audio [SR 2, Sonja Marx, Kai Schmieding / Julia Friedrichs, 14.05.2021, Länge: 05:14 Min.]
Über die Lage der "Working Class" in Deutschland
SR-Moderator Kai Schmieding hat sich schon vor der Sendung mit Friedrichs u. a. über höchst qualifizierte Musiklehrer ohne Festanstellung, über unterbezahlte, aber systemrelevante Arbeit und über das Wahlkampfthema Pflegeberufe unterhalten.

Autorin Julia Friedrichs meint sogar, die Generation nach den Babyboomern sei die erste nach dem Zweiten Weltkrieg, der es mehrheitlich wirtschaftlich schlechter geht als ihren Eltern. Und das trotz lange währenden Boomens der Wirtschaft. Friedrichs stellt fest: "Die Mehrheit in diesem Land besitzt kaum Kapital, kein Vermögen. Doch sich Wohlstand aus eigener Kraft zu erarbeiten ist schwieriger geworden, insbesondere für die, die heute unter 45 sind. Die Hälfte von ihnen fürchtet, im Alter arm zu sein".

Die Autorin analysiert in ihrem aktuellen Buch die Ursachen für diesen Umbruch und hat dafür bei Wissenschaftlern, Experten und Politikern recherchiert. Sie hat jedoch zusätzlich auch noch ganz normale Menschen porträtiert, die mal voller Hoffnung in ihr Arbeitsleben gestartet sind - und dann herbe enttäuscht wurden. Reinigungskräfte, LehrerInnen, Dienstleisterinnen, all die Menschen, die täglich zur Arbeit gehen und dann "merken, dass es doch nicht reicht". Friedrichs nennt sie "die ungehörte Hälfte des Landes". Dieses Buch erzählt ihre Geschichte.

Moderation: Kai Schmieding


Rückblick:

Fragen an den Autor vom 9. Mai 2021
Julian Nida-Rümelin und Nathalie Weidenfeld: Die Realität des Risikos
Ganz ausschließen lassen sich Risiken nicht. Die Frage ist, welche Risiken sind wir bereit zu tragen und welche Einschränkungen nehmen wir dafür hin? Julian Nida-Rümelin und Nathalie Weidenfeld stehen für einen realistischen Umgang mit Risiken. Am 9. Mai waren sie zu Gast in "Fragen an den Autor". Zum Podcast.


Vorschau:

23. Mai: Bettina Weiguny mit "Wirecard"

30. Mai: Anne Fleck mit "Energy"

6. Juni: Natalie Amiri mit "Zwischen den Welten. Macht und Ohnmacht im Iran"


Podcast

Die Beiträge der Sendung zum Anhören

http://pcast.sr-online.de/feeds/fragen/feed.xml

Bitte kopieren sie den Link und fügen Sie ihn in ihrem Podcatcher ein.


Machen Sie mit!

Schreiben Sie uns schon jetzt Ihre Fragen per Mail, per WhatsApp oder per Facebook. Während der Sendung können Sie auch telefonisch Ihre Fragen stellen.

Kontakt:
Per Mail: fragen-an-den-autor@sr.de
Per Studio-Telefon während der Sendung: 0681 / 65 100
Per WhatsApp: 0681 / 65 100
Per Facebook: SR 2 KulturRadio

Redaktion: Kai Schmieding
Verantwortlich: Thomas Bimesdörfer

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja