Laura Wiesböck, Buchcover 'In besserer Gesellschaft' (Foto: Kremayr & Scheriau Verlag)

Laura Wiesböck: In besserer Gesellschaft

Der selbstgerechte Blick auf die Anderen

 

Sendung: Sonntag 13.01.2019 9.04 bis 10.00 Uhr

„Aber wir sind doch alle gleich!“ Der Schlachtruf der aufgeklärten Gesellschaft ist zugleich ihr größter Stolperstein: Kaum eine Annahme ist so fragil.

In Wirklichkeit sind wir bestrebt, uns anderen Menschen, anderen Bevölkerungsgruppen, anderen Denkmustern, anderen Verhaltensweisen gegenüber abzugrenzen. Mann oder Frau, jung oder alt, stark oder schwach, arm oder reich, ungeachtet der sozialen Stellung, Religion oder Nation– die Mechanismen sind immer dieselben: Weniger Privilegierte pochen auf ihren ehrlichen „Hacklerstatus“ und wettern gegen die Schnösel „da oben“; das sogenannte Bildungsbürgertum schüttelt den Kopf pikiert über Wähler rechtspopulistischer Parteien und bestellt mit wohligem Gefühl die Bio-Kiste. Konsumverhalten wird zum Statussymbol, der Beruf zur Identität und politische Andersartigkeit zum Feindbild.

Die Soziologin Laura Wiesböck geht unserer Sehnsucht nach Überlegenheit mit Verve, Witz und Wissen auf den Grund – und fördert dabei auch unangenehme Wahrheiten zutage.

Moderation: Reingart Sauppe


Rückblick:

Laura Wiesböck in der ARD Themenwoche Gerechtigkeit (2018)
Über die Selbstgerechtigkeit der liberalen Mittelschicht
Die Soziologin Laura Wiesböck geht mit der liberalen Mittelschicht hart ins Gericht: Aus Angst vor dem eigenen Abstieg versuchten besonders Akademikerfamilien, sich nach "unten" abzugrenzen - und sie bedienten sich dabei denselben selbstgerechten Abwertungmethoden wie jene anderen, über die sich sich moralisch erheben wollten.


Vorschau

20. Januar: Bernhard Bernarding: "Und Anna seufzte zum Himmel empor"

27. Januar: Joe Bausch: "Gangster-Blues"

3. Februar: Kai-Michael Beeh: "Die atemberaubende Welt der Lunge"

10. Februar: Gunter Gebauer und Sven Rücker: "Vom Sog der Massen und der neuen Macht der Einzelnen"


Rückblick

Atlant Bieri: Natur aus den Fugen
Die Verbreitung invasiver Arten - Gefahr und Chance
Ochsenfrösche und Waschbären fühlen sich bereits seit längerem bei uns zu Hause. Aber auch Ziergewächse aus fernen Regionen und eingeschleppte Insekten verbreiten sich in der Natur. Bedrohen sie unsere Artenvielfalt oder liegt darin auch eine Chance? Unser Thema am 6. Januar in "Fragen an den Autor".

Podcast

Die Beiträge der Sendung zum Anhören

http://pcast.sr-online.de/feeds/fragen/feed.xml

Bitte kopieren sie den Link und fügen Sie ihn in ihrem Podcatcher ein.


Machen Sie mit!

Schreiben Sie uns schon jetzt Ihre Fragen per Mail, per WhatsApp oder per Facebook. Während der Sendung können Sie auch telefonisch Ihre Fragen stellen.

Kontakt:
Per Mail: fragen-an-den-autor@sr.de
Per Studio-Telefon während der Sendung: 0681 / 65 100
Per WhatsApp: 0681 / 65 100
Per Facebook: SR 2 KulturRadio

Redaktion: Kai Schmieding
Verantwortlich: Thomas Bimesdörfer