Alfred Gulden - Greyhound (Foto: List Verlag)

Alfred Gulden: "Greyhound"

Fortsetzung folgt ...

 

Amerika hautnah erlebt, er-fahren mit den Greyhound-Bussen, die den nordamerikanischen Kontinent durchqueren: das ist nur ein Aspekt des 1982 erschienenen Romans „Greyhound“ des saarländischen Schriftstellers Alfred Gulden. Der andere ist eine Reise durch die Vergangenheit einer Ehe. Der Erzähler hat seine amerikanische Freundin in Europa kennen gelernt. Zusammen fliegen sie in die USA. Von New York starten sie zu einer Fahrt quer durch den Kontinent. Was als Hochzeitsreise geplant war, entpuppt sich als Horrortrip. Anfang und Ende einer Beziehung spiegeln sich in dieser Reise durch die Neue Welt, deren Bilder immer wieder mit Szenen aus der europäischen Heimat des Erzählers konfrontiert werden. Was am Ende dabei herauskommt, ist eine Reise nach innen. „Greyhound“ ist zugleich Anklage und Liebeserklärung.

Sendung: Montag 22.01.2024 14.04 Uhr

In 15 Folgen gelesen vom Autor

22. Januar bis 09. Februar 2024

Alfred Gulden wurde 1944 in Saarlouis geboren. Er studierte Sprechwissenschaft, Theaterwissenschaft und Neuere Germanistik in Saarbrücken und München und war lange als Regisseur und Schauspieler an verschiedenen Theatern und Kunstprojekten tätig. Er lebt mittlerweile als Schriftsteller, Musiker und Filmemacher in Wallerfangen und in München.  

Fortsetzung folgt - nachzuhören auf sr2.de und in der ARD Audiothek.


Fortsetzung folgt...

Montags bis freitags, 14.04 bis ca. 14.30 Uhr
... und danach in der Regel für jeweils 30 Tage in der SR-Mediathek!

Die knappe halbe Stunde Literatur am Tage: Kurzgeschichten, Novellen oder Romane von berühmten Autoren, gelesen von erstklassigen Sprechern.

Redaktion: Tilla Fuchs
Kontakt: fortsetzungfolgt@sr.de

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja