Gustav Regler (Foto: Annemay Regler-Repplinger (nur für Zeitzeichen verwenden))

Gustav Regler - „Fünf Leben“

Fortsetzung folgt ...

 

Sendung: Freitag 13.01.2023 14.04 Uhr

Gustav Reglers Erinnerungen an seine Kindheit in Merzig, der erste Weltkrieg und seine Studienzeit in Heidelberg stehen im Mittelpunkt des unveröffentlichten Textes „Fünf Leben“. Es handelt sich dabei um eine frühe Fassung des Eingangskapitels seiner Autobiographie „Das Ohr des Malchus“ (1958).

Der amerikanische Regler-Forscher Michael Winkler entdeckte den Text, der Mitte der 1940er Jahre entstanden ist, im Archiv der Yale University in New Haven. Detailreich und atmosphärisch dicht erzählt der große saarländische Autor in „Fünf Leben“ von seinen Anfängen.

2023 jährt sich der Todestag Gustav Reglers zum 60. Mal.


Gustav Regler, *1898 in Merzig, Schriftsteller und Journalist, 1929 trat er der KPD bei. Der Kampf gegen den Faschismus war der Kern seines literarischen Schaffens, was sich in Werken wie „Die Saat“ (1936) oder in seinem Roman „Das große Beispiel“ (1940) zeigt, der vom spanischen Bürgerkrieg handelt. 1933 emigrierte Regler zunächst nach Frankreich, dann, 1940 nach Mexiko. Gustav Regler starb am 14. Januar 1963 während einer Reise in Neu Delhi.


Fortsetzung folgt, nachhörbar auf sr2.de und in der ARD Audiothek.


Fortsetzung folgt...

Montags bis freitags, 14.04 bis ca. 14.30 Uhr
... und danach in der Regel für jeweils 30 Tage in der SR-Mediathek!

Die knappe halbe Stunde Literatur am Tage: Kurzgeschichten, Novellen oder Romane von berühmten Autoren, gelesen von erstklassigen Sprechern.

Redaktion: Tilla Fuchs
Kontakt: fortsetzungfolgt@sr.de

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja