Stefan Zweig - Der Kampf um den Südpol (Foto: Klett Verlag)

Stefan Zweig: "Der Kampf um den Südpol"

Fortsetzung folgt...

 

Sendung: Freitag 04.03.2022 14.04 bis 14.30 Uhr

Gelesen von Matti Klemm.

1910 startete der britische Forscher Robert Falcon Scott seine Expedition zur Eroberung des Südpols, zeitgleich mit dem Norweger Roald Amundsen, der das Ziel bekanntlich zuerst erreichte. Was mit Scott und seiner Expedition geschah, erzählt Stefan Zweig in seiner 1927 erschienenen, packenden Erzählung "Kampf um den Südpol".

Der Autor

Stefan Zweig (1881 – 1942), selbst ein großer Reisender und Weltbürger, portraitierte in seinem umfangreichen literarischen Werk seine Zeit, etwa in "Verwirrung der Gefühle" (1927), der "Schachnovelle" (1941) oder in seiner berührenden Rückschau "Die Welt von gestern. Erinnerungen eines Europäers" (1944). Gleichzeitig verarbeitete er Geschichte und Wissenschaftsgeschichte, etwa in biographischen Romanen zu Joseph Fouché oder Erasmus von Rotterdam. Die Nazis verbrannten seine Bücher und 1934, nach dem Einmarsch Hitlers in Zweigs Heimat Österreich, floh der Autor nach England und schließlich über New York nach Brasilien, wo er sich vor 80 Jahren, am 23. Februar 1942, gemeinsam mit seiner Frau das Leben nahm.


Das Bild ganz oben zeigt das Cover einer Buchausgabe von Stefan Zweigs "Der Kampf um den Südpol" (Klett Verlag).


Fortsetzung folgt...

Montags bis freitags, 14.04 bis ca. 14.30 Uhr
... und danach in der Regel für jeweils 30 Tage in der SR-Mediathek!

Die knappe halbe Stunde Literatur am Tage: Kurzgeschichten, Novellen oder Romane von berühmten Autoren, gelesen von erstklassigen Sprechern.

Redaktion: Tilla Fuchs
Kontakt: fortsetzungfolgt@sr.de

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja