Jakob Wassermann - Der Aufruhr um den Junker Ernst (Foto: K&N)

Jakob Wassermann: "Der Aufruhr um den Junker Ernst"

Werktäglich ab ca. 14.04 Uhr auf SR 2 KulturRadio

Fortsetzung folgt...  

Sendung: Dienstag 15.03.2021 bis Freitag, 26.03.2021

In zehn Folgen gelesen von Ursula Langrock.

Die Erzählung von Jakob Wassermann (1873-1934) spielt in Franken im 17. Jahrhundert zur Zeit der Hexenprozesse. Der junge Junker Ernst, der in der Abwesenheit seiner Mutter unter der Obhut seines Onkels, des Bischofs von Würzburg, aufwächst, bezaubert die Menschen in seiner Umgebung durch sein Erzählen erfundener Geschichten. Als sein Onkel dem Zauber des Knaben mehr und mehr verfällt, sieht sich dieser unter dem Druck seines katholischen Beichtvaters gezwungen, den Knaben für besessen zu erklären.

Nach einer vergeblichen Exorzierung muss er den Jungen gefangen nehmen und der Gerichtsbarkeit überlassen. Als dies bekannt wird, strömen fränkische Kinder und Jugendliche zu einem Aufruhr zusammen und versuchen, den Junker zu befreien.

Der Gegenspieler der Inquisition in der Geschichte ist der Jesuitenpater Friedrich Spee. Friedrich Spee von Langenfeld wurde 1591 in Kaiserswerth bei Düsseldorf geboren und starb 1635 in Trier. In seiner 1631 anonym erschienenen Kampfschrift "Cautio Criminalis" trat er gegen die Hexenprozesse ein. Spee lebte zwar kurz in Würzburg, hatte dort allerdings nicht die Position, die ihm in der Erzählung zugeschrieben wird und somit noch keinen Zugang zu den Gefangenen der Inquisition.

Jakob Wassermann war einer der produktivsten und erfolgreichsten Autoren der Jahrhundertwende.


Fortsetzung folgt...

Montags bis freitags, 14.04 bis ca. 14.30 Uhr
... und danach in der Regel für jeweils 30 Tage in der SR-Mediathek!

Die knappe halbe Stunde Literatur am Tage: Kurzgeschichten, Novellen oder Romane von berühmten Autoren, gelesen von erstklassigen Sprechern.

Redaktion: Tilla Fuchs
Kontakt: fortsetzungfolgt@sr.de

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja