Camilla Renschke bei der Hörbuch-Produktion „Gilgi, eine von uns“ (Foto: Sabine Schmidt-Matt/SR)

Irmgard Keun: "Gilgi, eine von uns"

Oben: Camilla Renschke (Foto: Sabine-Schmidt-Matt)

Irmgard Keun   22.02.2019 | 06:00 Uhr

Sendung: Montag 25.02.2019 bis Mittwoch, 20.03.2019

Der SR 2-HörbuchTipp
Irmgard Keun: "Gilgi - eine von uns"
Der SR hat Irmgard Keuns Roman "Gilgi" als Lesung produziert, kongenial interpretiert von Camilla Renschke.

In 18 Folgen, gelesen von Camilla Renschke

Gilgi, ein Mädchen im Köln der 1920er Jahre, ist eine eigenwillige und unabhängige Frau. Sie ist entschlossen, durch Bildung sozial aufzusteigen. An ihrem Ehrgeiz ändert sich auch nichts, als sie erfährt, dass sie adoptiert wurde und ihre leibliche Mutter aus reichem Hause stammt. Aus der Bahn geworfen wird sie allerdings, als sie den Lebenskünstler Martin kennenlernt und sich in ihn verliebt. Doch Gilgi lernt schnell, dass sie ihr Leben selbst in die Hand nehmen muss.

Über die Autorin

Irmgard Keun (Foto: dpa)
Irmgard Keun

Mit ihrem Debüt-Roman "Gilgi, eine von uns" wurde die 26-jährige Irmgard Keun 1931 über Nacht bekannt. Kurt Tucholsky lobte Keuns sprühenden Witz und schrieb: "Eine schreibende Frau mit Humor, sieh mal an!"

Es hätte der Beginn einer großen Karriere sein können, aber 1933 wurden ihre beiden Romane "Gilgi, eine von uns" und "Das kunstseidene Mädchen" (1932) als "Asphaltliteratur mit antideutscher Tendenz" verboten. Irmgard Keun ging ins Exil, u. a. nach Ostende, lebte und reiste mit Joseph Roth und kehrte 1940 zurück nach Deutschland, wo sie bis 1945 illegal lebte. Ende der 1970er Jahre wurde die Autorin nach langen Jahren des Vergessens wiederentdeckt – insbesondere von der feministischen Literaturkritik. Irmgard Keun starb 1982 in Köln.


Über die Sprecherin:

Ein Porträt
Camilla Renschke, Schauspielerin und Feministin
Die Schauspielerin Camilla Renschke hat für den SR Irmgard Keuns Roman "Gilgi - eine von uns" eingelesen. Die Titelheldin strebt darin nach Unabhängigkeit - ganz ähnlich wie Renschke. "Ein Porträt von SR-Redakteurin Sally-Charell Delin.



Fortsetzung folgt...

Montags bis freitags, 14.04 bis ca. 14.30 Uhr
und danach jeweils sieben Tage lang in der SR-Mediathek

Die knappe halbe Stunde Literatur am Tage: Kurzgeschichten, Novellen oder Romane von berühmten Autoren, gelesen von erstklassigen Sprechern.

Redaktion: Tilla Fuchs
Kontakt: fortsetzungfolgt@sr.de

Artikel mit anderen teilen