Logo zur SR 2-Sendung "Fortsetzung folgt" (Foto: SR)

Térezia Mora: "Durst"

Gelesen von der Autorin selbst  

Sendung: Freitag 05.10.2018 14.04 Uhr

Drei Romane und zwei Erzählungsbände hat Terézia Mora bislang publiziert. Am 27. Oktober erhält die Autorin den diesjährigen Georg-Büchner-Preis, den renommiertesten Literaturpreis im deutschen Sprachraum. "In ihren Romanen und Erzählungen widmet sich Terézia Mora Außenseitern und Heimatlosen, prekären Existenzen und Menschen auf der Suche und trifft damit schmerzlich den Nerv unserer Zeit", heißt es in der Jury-Begründung.

Ihre Karriere startete die Autorin noch unter ihrem Mädchennamen Terézia Kriedemann 1997 beim "open mike" in Berlin. Dort las sie ihren damals noch unveröffentlichten Text "Durst", mit dem sie den Literatur-Nachwuchswettbewerb gewann.

Terezia Mora  (Foto: dpa)
Terezia Mora (Foto: dpa)

Terézia Mora wurde 1971 in Sopron, Ungarn, geboren und lebt seit 1990 in Berlin. Für ihren Roman "Das Ungeheuer" erhielt sie 2013 den Deutschen Buchpreis. Ihr literarisches Debüt, der Erzählungsband "Seltsame Materie", wurde mit dem Ingeborg-Bachmann-Preis ausgezeichnet. Für ihr Gesamtwerk wurde ihr 2018 der Georg-Büchner-Preis zugesprochen. Terézia Mora zählt außerdem zu den renommiertesten Übersetzern aus dem Ungarischen.


Vorschau

In "Fortsetzung folgt..." hören Sie am Montag ab 14.04 Uhr den ersten Teil von Philippe Claudels Roman "Die grauen Seelen". Darin entwirft der Autor ein beklemmendes Zeitbild einer lothringischen Kleinstadt hinter der Front des Ersten Weltkriegs. Der Ort wird zum Schauplatz unaufgeklärter Morde...

Fortsetzung folgt...

Montags bis freitags, 14.04 bis ca. 14.30 Uhr

Die knappe halbe Stunde Literatur am Tage: Kurzgeschichten, Novellen oder Romane von berühmten Autoren, gelesen von erstklassigen Sprechern.

Redaktion: Tilla Fuchs
Kontakt: fortsetzungfolgt@sr.de

Artikel mit anderen teilen