Logo der Sendung "Fortsetzung folgt" (Foto: Pixabay/B. Heitz)

Marcelle Sauvageot: "Fast ganz die Deine"

In drei Teilen gelesen von Anna Thalbach

 

Sendung: Mittwoch 14.03.2018 bis Freitag 16.03.2018

FORTSETZUNG FOLGT…
14. März bis 16. März 2018

Über die Autorin

Marcelle Sauvageot wurde 1900 in Charleville geboren. Sie arbeitete als Lehrerin in Paris, bis sie 1930 an Tuberkulose erkrankte und zur Behandlung in ein Sanatorium nach Hauteville reiste. Dort angekommen, fand sie ein Schreiben ihres Verlobten vor. Es war ein Abschiedsbrief: "Ich heirate. (…) Unsere Freundschaft bleibt." Die junge Frau versuchte, den Schock zu überwinden, indem sie auf diese Zumutung antwortete. Sie schrieb an ihren Geliebten den langen Trennungsbrief "Fast ganz die Deine", der aber nie abgeschickt wurde.

Über den Text

Der Text von Marcelle Sauvageot zirkulierte unter Freunden schon vor ihrem Tod 1934. Noch im selben Jahr sorgte der Pariser Kritiker Charles Du Bos für eine Veröffentlichung unter dem Titel "Commentaire". Von Paul Claudel bis Paul Valéry rief das Buch, das übrigens die einzige Publikation von Marcelle Sauvageot blieb, Bewunderung hervor. Auf Deutsch ist der Text erstmals 1939 unter dem Titel "Kommentar" herausgekommen. Im Verlag Nagel & Kimche ist im Jahr 2005 eine Neuauflage erschienen. Das Buch liegt auch bei dtv vor.

Fortsetzung folgt...

Montags bis freitags, 14.04 bis ca. 14.30 Uhr

Die knappe halbe Stunde Literatur am Tage: Kurzgeschichten, Novellen oder Romane von berühmten Autoren, gelesen von erstklassigen Sprechern.

Redaktion: Tilla Fuchs
Kontakt: fortsetzungfolgt@sr.de

Artikel mit anderen teilen