Kühe weiden auf dem Landstück vor Mont-Saint-Michel  (Foto: Ulrike Koltermann/dpa)

Es muss nicht immer der Jakobsweg sein – Pilgern zum Mont Saint Michel

Stefanie Markert   24.12.2022 | 11:36 Uhr

Seit gut zehn Jahren hat der Verein "Les Compagnons du Sentier" Tausende Pilger auf dem Michaelsweg zum Mont Saint Michel begleitet. Stefanie Markert ist mit gepilgert und hat bemerkenswerte Menschen kennengelernt.

1023 – also vor fast genau 1000 Jahren – wurde auf dem damaligen Grabes-Berg der Bau der ersten romanischen Kirche begonnen. Das Jubiläum dürfte den Strom der Pilger anschwellen lassen. Sie starten meist im 900-Seelen-Dorf Champsecret. Es ist in ganz Frankreich bekannt, spätestens seit der TV-Sender France 3 den dort ansässigen Verein "Les Compagnons du Sentier" – "Die Gefährten des Weges" vorgestellt hat.

Nun wissen alle: Es muss nicht immer der Jakobsweg sein. Denn von Champsecret aus wird auf dem Michaelsweg gepilgert. 100 Kilometer gen Osten – gen Mont Saint Michel – in vier Tagen, um den offiziellen Pilgersegen in der weltberühmten Abtei zu bekommen.

Seit gut 10 Jahren hat der Verein Tausende Pilger zum Mont Saint Michel begleitet. Tendenz steigend. Stefanie Markert ist mitgepilgert und hat bemerkenswerte Menschen kennengelernt.

Das Foto ganz oben zeigt weidende Kühe auf dem Landstück vor Mont-Saint-Michel. (Bildquelle: Ulrike Koltermann/dpa)

FeatureZeit

Samstags 9.05 Uhr - 9.30 Uhr
Am ersten Samstag im Monat 9.05 Uhr – 10.00 Uhr
Und an Feiertagen von 11.04 Uhr – 11.30 Uhr

FeatureZeit – Dokus, Reportagen, Hörstücke.
Wir bringen das Leben in Ihr Radio!

Mit Themen aus Politik, Wirtschaft, Kultur Wissenschaft, Religion und Philosophie.

Kontakt: feature@sr.de

Redaktion: Matthias Alexander Schmidt, Michael ThieserJochen Marmit, Thomas Bimesdörfer, Dagmar Scholle

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja