Ampel, Kirche, Staat - Ein umstrittenes Verhältnis ändert sich

Ampel, Kirche, Staat

Wie sich ein umstrittenes Verhältnis verändert

Von Brigitte Lehnhoff  

Sendung: Samstag 04.06.2022 9.05 bis 9.30 Uhr

Die Ampel-Koalition aus SPD, Grünen und FDP will das Verhältnis von Staat und Kirche auf den Prüfstand stellen.
In Deutschland beruht dieses Verhältnis auf dem Prinzip der wohlwollenden Neutralität. Dies gewährt den Kirchen besondere Rechte. Doch die christlichen Volkskirchen schrumpfen, immer mehr Menschen gehören keiner Glaubensgemeinschaft mehr an.

Gleichzeitig wächst die religiöse Vielfalt.

Dieser Trend ist nicht neu. Kritiker argumentieren deshalb schon lange, eine Sonderbehandlung der Kirchen sei nicht mehr zu rechtfertigen. Welche Gründe werden für eine klarere Trennung von Kirche und Staat vorgebracht? Welche Konsequenzen hätte es, wenn sie durchgesetzt würde?


Das Bild ganz oben zeigt die Unterschriften der Spitzenvertreter der Ampel-Parteien mit der Unterschrift von Olaf Scholz (oben r, SPD), designierter Bundeskanzler, bei der Unterzeichnung des Koalitionsvertrages von SPD, Grünen und FDP zur Bildung einer Bundesregierung (Foto: picture alliance/dpa | Michael Kappeler).

FeatureZeit

Samstags 9.05 Uhr - 9.30 Uhr
Am ersten Samstag im Monat 9.05 Uhr – 10.00 Uhr
Und an Feiertagen von 11.04 Uhr – 11.30 Uhr

FeatureZeit – Dokus, Reportagen, Hörstücke.
Wir bringen das Leben in Ihr Radio!

Mit Themen aus Politik, Wirtschaft, Kultur Wissenschaft, Religion und Philosophie.

Kontakt: feature@sr.de

Redaktion: Ursula Thilmany-Johannsen, Michael ThieserJochen Marmit, Thomas Bimesdörfer, Dagmar Scholle

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja