Der Künstler Leo Kornbrust (Foto: SR)

Kein Zaun, keine Mauer

Zum Tod des Bildhauers Leo Kornbrust

Von Gabi Heleen Bollinger  

Sendung: Samstag 24.07.2021 9.05 bis 9.30 Uhr

Den nach allen Seiten offenen Anbau seines Wohnhauses hat er noch wetterfest herrichten lassen. Leo Kornbrust, Jahrgang 1929, hat seine nicht verkauften Skulpturen aus dem Atelier in St. Wendel-Alsfassen nach Baltersweiler verbracht, an die Damra, seinem Zuhause.

FeatureZeit: Kein Zaun, keine Mauer
Audio [SR 2, Gabi Heleen Bollinger, 24.07.2021, Länge: 24:31 Min.]
FeatureZeit: Kein Zaun, keine Mauer

Der Nachlass des Bildhauers zeigt den skulpturalen Weg von der Kopfplastik zu einem aufs Mark entfleischten verletzbaren Stein, der sogenannten "Inneren Linie", bis hin zur Conclusio seines Schaffens, der "Straße des Friedens": Eine Skulpturenstraße mit internationalen Künstlern quer durch Europa für den Maler und Bildhauer Otto Freundlich. Eine seiner Plastiken benutzten die Nationalsozialisten für das Titelblatt des Katalogs zur Propagandaausstellung "Entartete Kunst"; 1943 ermordeten sie Otto Freundlich im Vernichtungslager Sobibor.

Dem Zerstörungstrieb der Menschen antwortete Leo Kornbrust mit fast 70 Jahren konstruktiver Bildhauerarbeit, die 2013 in einem Steinbruch in der Normandie zu einem Ende kommt. Durch einen Schlaganfall halbseitig gelähmt, musste Leo Kornbrust Hammer und Meißel beiseitelegen.

Die Lyrikerin Felicitas Frischmuth-Kornbrust dichtet zu dem Werk ihres Mannes, "mit kleinem Gepäck aus der Damra in die Welt, kein Zaun keine Mauer". Leo Kornbrust ist am 20. Juli 2021 im Alter von 91 Jahren verstorben.

Der FernsehTipp:

Das SR Fernsehen wiederholt am Donnerstag, 22. Juli, aus aktuellem Anlass ab 22.45 Uhr die Dokumentation "Der Plan des Bildhauers – Eine Straße des Friedens für Otto Freundlich" von Gabi Heleen Bollinger.


Video [aktueller bericht, 20.07.2021, Länge: 1:57 Min.]
Nachruf auf den Bildhauer Leo Kornbrust
Der St. Wendeler Bildhauer Leo Kornbrust ist im Alter von 91 Jahren gestorben. Politiker würdigten ihn als einen großen und bedeutenden Künstler und Visionär. SR-Reporterin Gabi Heleen Bollinger erinnert an einen bedeutenden Saarländer.

Ein Nachruf
Erinnerungen an Leo Kornbrust (1929 - 2021)
Der saarländische Bildhauer Leo Kornbrust war einer breiten Öffentlichkeit vor allem als Vater der "Straße des Friedens" zwischen Moskau und Paris bekannt geworden, deren Hauptteil durch Kornbrusts Heimat im St. Wendeler Land führt. Ein Nachruf von Barbara Renno.


Gabi Heleen Bollinger (Foto: Ida Kammerloch) (Foto: SR)
Gabi Heleen Bollinger (Foto: Ida Kammerloch)


Das Foto ganz oben zeigt den Bildhauer Leo Kornbrust (Foto: SR).

FeatureZeit

Samstags 9.05 Uhr - 9.30 Uhr
Am ersten Samstag im Monat 9.05 Uhr – 10.00 Uhr
Und an Feiertagen von 11.04 Uhr – 11.30 Uhr

FeatureZeit – Dokus, Reportagen, Hörstücke.
Wir bringen das Leben in Ihr Radio!

Mit Themen aus Politik, Wirtschaft, Kultur Wissenschaft, Religion und Philosophie.

Kontakt: feature@sr.de

Redaktion: Ursula Thilmany-Johannsen, Michael ThieserJochen Marmit, Thomas Bimesdörfer, Dagmar Scholle

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja