Schild eines Demonstranten mit Aufschrift "Nein zum Unrechtsstaat" (Foto: SR)

"Virus im Kopf"

Wie sich Verschwörungstheorien in Zeiten von Corona verbreiten

Christian Alt und Christian Schiffer  

Sendung: 2. Weihnachtstag 26.12.2020 11.04 bis 12.00 Uhr

Während der Corona-Pandemie verbreiten sich Verschwörungstheorien oder - erzählun­gen in einem nie dagewesenen Tempo. Tausende demonstrieren trotz und gegen gel­tende Abstandsregeln. Dabei prallen auch im Privaten Meinungen und Glauben, Fakten und Überzeugungen aufeinander, die Brüche und Sprachlosigkeit zur Folge haben.

Was ist da los? Ein Grund ist der Begriff "Verschwörungstheorien" selbst. Kritiker sprechen von Verschwörungserzählungen oder -mythen, weil "Theorien" (im wissenschaftlichen Sinn) überprüfbar sein müssen. Verschwörungserzählungen sind aber oft gar nicht widerlegbar, weil sie im Vagen bleiben und gar nicht im Detail erklärt werden. Gibt es hier einen kleinsten gemeinsamen Nenner?

Christian Alt und Christian Schiffer haben sich dafür entschieden, von "Verschwörungs­theorien" zu sprechen, weil das mit Abstand die gebräuchlichste Bezeichnung ist, jeder sofort weiß, was gemeint ist. Die Sendung versucht auch einen aufzuzeigen, der vielleicht aus der einhergehenden Vertrauenskrise herausführt. (BR)

FeatureZeit

An Feiertagen (außer sonntags) zwischen ca. 11.04 und 12.00 Uhr

Die "klassische" Hörfunk-Dokumentation. Radiophone Darstellung von Zeitthemen, Angebote zur Beteiligung am gesellschaftlichen Dialog.

Kontakt: feature@sr.de

Redaktion: Michael ThieserJochen Marmit, Thomas Bimesdörfer, Dagmar Scholle

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja