Symbolische Weltkarte in Blau (Foto: NDR/Thorsten Jander)

Zeitenwende in der Politik, aber nicht in den Medien

Brauchen wir eine andere Auslandsberichterstattung?

 

Sendung: Freitag 29.04.2022 19.15 bis 20.00 Uhr

Nicht erst seit dem russischen Überfall auf die Ukraine steht fest: Die geopolitischen Karten werden neu gemischt. Alte Gewissheiten in der internationalen Politik sind über den Haufen geworfen. Während sich die politischen Akteure neu positionieren, verharren viele Medien noch in der überlieferten Länderberichterstattung, die zudem in den letzten Jahren extrem ausgedünnt worden ist. Experten sprechen schon länger von der "Auslandsberichterstattung in der Krise".

Das Medienquartett fragt, ob Medien noch in der Lage sind, die Komplexität der Welt abzubilden, Entwicklungen aufzuzeigen und vor Krisen zu warnen. Welche weißen Flecken gibt es und wie müsste man sie füllen?

Es diskutieren:

  • Prof. Dr. Lutz Hachmeister, Medienwissenschaftler und Filmemacher
  • Gemma Pörzgen, Freie Journalistin mit Schwerpunkt Osteuropa
  • Dr. Markus Wehner, Korrespondent der FAZ in Berlin
  • Steffen Wurzel, Freier Journalist und ehemaliger ARD-Korrespondent in China

Am Mikrofon: Christian Floto (DLF)

Das Symbolbild ganz oben zeigt eine symbolische Weltkarte in Blau (Foto: NDR/Thorsten Jander).


Diskurs

Freitags von 19.15 bis 20.00 Uhr auf SR 2 KulturRadio.

Diskurs – das ist ein Beitrag zur Gesprächs- und Debattenkultur. Die Sendung bietet Aufzeichnungen von Diskussionsrunden im Studio, Veranstaltungen, die SR 2 KulturRadio mit seinen Medienpartnern gemeinsam durchführt sowie verschiedene andere Formate wie:

Die SR-eigenen Produktionen stellen wir zeitnah per Podcast online.


Kontakt

Redaktion: Barbara Renno
Verantwortlich: Thomas Bimesdörfer
E-Mail: diskurs@sr.de

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja