Der neue Generaldirektor der Völklinger Hütte Ralf Beil  (Foto: SR)

Im Gespräch mit Dr. Ralf Beil, Generaldirektor des Weltkulturerbes Völklinger Hütte

Das Saarbrücker Gespräch

Barbara Renno  

Sendung: Freitag 24.07.2020 19.15 bis 20.00 Uhr

Seit fast genau 100 Tagen ist er im Amt. Und das Interesse an seinen Plänen und Vorstellungen für seinen neuen Wirkungsbereich ist erwartungsgemäß groß – auch überregional.

Dr. Ralf Beil (Foto: Pressefoto/Weltkulturerbe Völklinger Hütte)
Dr. Ralf Beil (Pressefoto: Weltkulturerbe Völklinger Hütte)

Das verwundert nicht weiter, denn der promovierte Kunsthistoriker Ralf Beil hat sich in den letzten 25 Jahren einen Ruf als ausgezeichneter Ausstellungsmacher und Querdenker erworben. Geboren ist er im japanischen Kobe, studiert hat er u. a. in Freiburg und in Paris. Seine beruflichen Stationen waren das Kunstmuseum in Bern, das Musée Cantonal des Beaux-Arts in Lausanne, die Darmstädter Mathildenhöhe und das Kunstmuseum in Wolfsburg.

Jetzt also ist der seit Anfang Mai Generaldirektor des Weltkulturerbes Völklinger Hütte und möchte dieses einmalige Zeugnis der Eisen- und Stahlverarbeitung weiter nach vorne bringen. Vorstellen kann er sich dabei Vieles: von großen Themenausstellungen mit anthropologischen Fragestellung bis hin zu monographischen Schauen über große Persönlichkeiten des 20. Jahrhunderts. Dem Jahrhundert, in dem die Völklinger Hütte ihren rasanten Auf- aber auch ihren Abstieg erlebt hat. Seine transdisziplinäre Arbeitsweise – Künste wie Tanz, Theater, Bildende Kunst, Multimedia und Musik mit den großen Fragen unserer Geschichte und Gesellschaft zusammenzubringen – plant er in Völklingen hier mit den Mittel und Möglichkeiten des besonderen Ortes fortzusetzen.

Wie aber bespielt man ein Relikt des Industriezeitalters, das kein Museum, sondern selbst ein gigantisches Ausstellungsstück ist, das für sich steht? Wie hält man die Erinnerung an die Arbeitsprozesse und –belastungen vergangener Generationen und die Kriegsverbrechen aufrecht und macht diesen Ort gleichzeitig zukunftsfähig? Wie bleibt er attraktiv für Besucherinnen und Besucher aus aller Welt und was muss er Menschen aus der Region und der Großregion bieten, damit sie immer wieder kommen?

Über diese und andere Fragen hat SR 2-Kulturredakteurin Barbara Renno mit Dr. Ralf Beil gesprochen.


Diskurs

Freitags von 19.15 bis 20.00 Uhr auf SR 2 KulturRadio.

Diskurs – das ist ein Beitrag zur Gesprächs- und Debattenkultur. Die Sendung bietet Aufzeichnungen von Diskussionsrunden im Studio, Veranstaltungen, die SR 2 KulturRadio mit seinen Medienpartnern gemeinsam durchführt sowie verschiedene andere Formate wie:

Die SR-eigenen Produktionen stellen wir zeitnah per Podcast online.


Kontakt

Redaktion: Barbara Renno
Verantwortlich: Thomas Bimesdörfer
E-Mail: diskurs@sr.de

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja