Tokyo "Olympische Spiele 2020" im Jahr 2021, Ringe und Maskottchen (Foto: picture alliance/dpa/kyodo)

Japans holpriger Weg zu den Olympischen Spielen

Von Kathrin Erdmann  

Sendung: Samstag 17.07.2021 17.30 bis 18.00 Uhr

Ab dem 23. Juli soll die Welt auf Japan blicken. Zum zweiten Mal in der Geschichte der Olympischen Spiele wird das Land das größte Sportfest der Welt ausrichten. Es soll nach der Dreifachkatastrophe von Fukushima im März 2011 und dem Aufschub um ein Jahr ein Auferstehen sein, den Menschen Hoffnung zurückgeben.

Doch der Weg dahin war und ist nicht nur wegen der Corona-Pandemie steinig. Eine Mehrheit der Bevölkerung ist gegen die Spiele. Die japanische Regierung hat es bislang nicht vermocht, das Vertrauen der Menschen für eine sichere Veranstaltung zu gewinnen, auch weil die Impfungen spät begonnen haben. Die Organisatoren stehen vor riesigen Herausforderungen, um das sie kein Land beneiden dürfte. (ARD)


Das Bild ganz oben zeigt Ringe und Maskottchen der "Olympisches Spiele 2020" im Jahr 2021 in Tokio (Foto: picture alliance/dpa/kyodo ).



Die Reportage

Im langen Samstag auf SR 2 KulturRadio

Samstags 17.30 - 18.00 Uhr
(ca. 9 mal im Jahr als ARD radio feature von 17.04 - 18.00 Uhr)

Die Reportage: Dokumentation und Hintergrund, authentisch, informativ, gründlich recherchiert - von profilierten Journalisten, insbesondere den ARD-Auslandskorrespondenten.

Kontakt: feature@sr.de

Redaktion: Michael Thieser, Katrin Aue

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja