3. Januar 2020: Präsident Donald Trump spricht während einer Kundgebung vor evangelikalen Unterstützern im King Jesus International Ministry (Foto: picture alliance/dpa/AP | Evan Vucci)

Amerikas Evangelikale

Auf der Suche nach einer neuen politischen Heimat

Von Sebastian Hesse  

Sendung: Samstag 06.02.2021 17.30 bis 18.00 Uhr

Bei der zurückliegenden Präsidentschaftswahl in den USA ging es nicht nur darum, wer in den kommenden vier Jahren die Geschicke des Landes im Weißen Haus lenkt. Beide Kandidaten hatten den Urnengang zur Schicksalswahl stilisiert, bei der es um nicht weniger als die Seele Amerikas gegangen sei.

Und tatsächlich schien es, als würden zwei konkurrierende Moralsysteme um die Vorherrschaft ringen. Hier Joe Biden, der Trumps Charakter zum Wahlkampfthema machte und versprach, die Würde des Landes wieder herzustellen. Und da Trump, der seine konservative Kulturrevolution zu Ende bringen wollte. Für diesen Kulturkampf begeisterte sich keine Wählergruppe so enthusiastisch wie die religiöse Rechte in den USA. (ARD)

Das Bild ganz oben zeigt den früheren US-Präsidenten Donald Trump im Januar 2020 während einer Rede vor evangelikalen Unterstützern im King Jesus International Ministry (Foto: picture alliance/dpa/AP | Evan Vucci).


Die Reportage

Im langen Samstag auf SR 2 KulturRadio

Samstags 17.30 - 18.00 Uhr
(ca. 9 mal im Jahr als ARD radio feature von 17.04 - 18.00 Uhr)

Die Reportage: Dokumentation und Hintergrund, authentisch, informativ, gründlich recherchiert - von profilierten Journalisten, insbesondere den ARD-Auslandskorrespondenten.

Kontakt: feature@sr.de

Redaktion: Michael Thieser, Katrin Aue

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja