Eine Stadt in Indien (Foto: Christian Otterbach)

Indien

Religiöse Spannungen im Land der Spiritualität

Von Bernd Musch-Borowska  

Sendung: Samstag 02.01.2021 17.30 bis 18.00 Uhr

Die Corona-Pandemie hat die religiösen Spannungen in Indien noch einmal verschärft. Besonders deutlich wurde das im Frühjahr, als eine Massenveranstaltung einer muslimischen Sekte in Delhi die Infektionszahlen in die Höhe trieb - und den Hass auf Muslime verstärkte.

Doch bereits Anfang des Jahres, noch vor der Pandemie, hatten Angriffe radikaler Hindus auf muslimische Stadtteile in Delhi die Spannungen zwischen den beiden größten Religionsgemeinschaften offenbart. Unter Premierminister Modi von der hindu-nationalistischen Partei BJP gilt in Indien „Hindu first“. Viele Muslime fühlen sich diskriminiert, viele Christen und Angehörige anderer religiöser Minderheiten allerdings auch.

In mehreren Bundesstaaten ist ein Wechsel zum Christentum oder anderen Religionen genehmigungspflichtig. Indigene Völker im Nordosten Indiens, die sogenannten Adivasi, werden unter Druck gesetzt, ihren Naturreligionen abzuschwören und sich zum Hinduismus zu bekennen. (ARD)

Jubiläumsangebot für Radiofans
Zehn Jahre ARD radiofeature
Zum zehnjährigen Jubiläum des Formats "ARD radiofeature" gibt es in der ARD Audiothek eine Chronik mit zehn Sendungen aus den vergangenen zehn Jahren: "10 aus 10 – die Chronik". Auch der SR steuert eins der zehn ARD radiofeatures bei.


Die Reportage

Im langen Samstag auf SR 2 KulturRadio

Samstags 17.30 - 18.00 Uhr
(ca. 9 mal im Jahr als ARD radio feature von 17.04 - 18.00 Uhr)

Die Reportage: Dokumentation und Hintergrund, authentisch, informativ, gründlich recherchiert - von profilierten Journalisten, insbesondere den ARD-Auslandskorrespondenten.

Kontakt: feature@sr.de

Redaktion: Michael Thieser, Katrin Aue

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja