Symbolbild: ein Ackerfeld (Foto: SR Fernsehen)

Trump und die Farmer

Bröckelt der Rückhalt des Präsidenten im ländlichen Raum?

Sebastian Hesse  

Sendung: Samstag 01.02.2020 17.30 bis 18.00 Uhr

In den Weiten des ländlichen Amerikas genießt Donald Trump den stärksten Rückhalt… noch. Die Soja-Farmer des Mittleren Westens waren unter den Ersten, die die Folgen von Trumps konfrontativer Handelspolitik zu spüren bekamen: So hat China den Import von US-Soja so gut wie eingestellt. Das ändert sich möglicherweise jetzt, wo Phase eins eines neuen Handelsabkommens unter Dach und Fach ist.

Noch also kann der US-Präsident den Unmut der Farmer mit milliardenschweren Agrarsubventionen abfedern - aber wie lange noch? Die Reportage soll die Diskussion um Trumps Landwirtschaftspolitik anhand einer Farmer-Familie aus dem Mittleren Westen spiegeln, anhand eines ganz typischen bäuerlichen Familienbetriebs, wie er das Rückgrat der US-Landwirtschaft bildet. (ARD)

Symbolbild: ein Rind auf einer Farm (Foto: Pasquale D'Angiolillo)


Die Reportage

Im langen Samstag auf SR 2 KulturRadio

Samstags 17.30 - 18.00 Uhr
(ca. 9 mal im Jahr als ARD radio feature von 17.04 - 18.00 Uhr)

Die Reportage: Dokumentation und Hintergrund, authentisch, informativ, gründlich recherchiert - von profilierten Journalisten, insbesondere den ARD-Auslandskorrespondenten.

Kontakt: feature@sr.de

Redaktion: Michael ThieserJochen Marmit, Katrin Aue

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja