Ein Viertel im Norden der jordanischen Hauptstadt Amman (Foto: dpa / picture alliance / EPA / Jamal Nasrallah)

Die vergessenen Flüchtlinge - Palästinenser in Jordanien

Von Jörg Kaminski  

Sendung: Samstag 20.10.2018 17.30 bis 18.00 Uhr

Die Zahl der in Jordanien lebenden Palästinenser mit und ohne jordanische Staatsbürgerschaft übertrifft die der syrischen Flüchtlinge bei weitem. Seit 70 Jahren, also seit der Vertreibung der Palästinenser aus ihrer Heimat, nimmt das Königreich immer wieder viele Flüchtlinge von dort auf. Seit Beginn der 1990er Jahre hat sich die Zahl der Einwohner im Haschemitischen Königreich verdreifacht.

Diese Entwicklung bringt Jordanien in Schwierigkeiten. Die Versorgung mit den Dingen des täglichen Lebens, mit Wasser und Strom, der Bau von Häusern und Schulen, die Integration der Flüchtlinge in den Arbeitsmarkt und die Gesellschaft – diese Mammutaufgaben kann das Land kaum stemmen.

In den Wüsten, Dörfern und Städten droht eine verlorene arabische Generation aufzuwachsen. Wie lange hält Jordanien die insgesamt kritische Lage aus? Und welche Perspektiven haben die Flüchtlinge aus Palästina? (ARD)


Die Reportage

Im langen Samstag auf SR 2 KulturRadio

Samstags 17.30 - 18.00 Uhr
(ca. 9 mal im Jahr als ARD radio feature von 17.04 - 18.00 Uhr)

Die Reportage: Dokumentation und Hintergrund, authentisch, informativ, gründlich recherchiert - von profilierten Journalisten, insbesondere den ARD-Auslandskorrespondenten.

Kontakt: feature@sr.de

Redaktion: Michael ThieserJochen Marmit, Katrin Aue

Artikel mit anderen teilen