Manuel de Falla: Canciones populares Españolas

Manuel de Falla: Canciones populares Españolas

Das starke Stück im SR 2-Klassiker

Von Detlef Krenge  

Im späten 19. Jahrhundert wurde nach immer neuen Möglichkeiten gesucht, die Sprache der Musik zu bereichern. Insbesondere die Klänge der iberischen Halbinsel übten eine große Faszination auf die übrige westliche Welt aus. Der herausragende Vertreter der spanischen Nationalschule ist Manuel De Falla. Detlef Krenge stellt dessen Canciones populares Españolas vor.

Sendung: Samstag 28.11.2020 10.20 Uhr


Manuel de Falla schrieb die "Canciones populares" in den Jahren 1914 und 15 - im Original für Mezzosopran oder Bariton mit Klavierbegleitung. Eine faszinierende schwebende Stimmung kreiert Manuel de Falla hier im "Cancion" durch die enge rhythmische Verbindung von Melodie und Begleitstimme. Gerade die wunderschönen Melodien, verbunden mit dem einzigartigen bitter-süßen Colorit der Stücke inspirierten immer wieder dazu, die "Canciones populares" auch mit anderen Besetzungen zu spielen.

Transkription für Streichinstrument beliebt

Geige im Geigenkoffer (Foto: DRP/Marco Borggreve)

Sehr gerne wird für die Gesangsstimme ein Streichinstrument genommen. Die Geige besitzt in der Zigeunermusik einen fest angestammten Platz und ist in der Lage, z. B. die jammernde Klage des "Cante jondo" perfekt wiederzugeben. Anklänge daran finden sich auch in "Nana", einem alten Wiegenlied aus Andalusien.

Bei der Interpretation von Alvaro Pierri und Angèle Dubeau handelt es sich um eine zweifache Transkription: sie spielen die "Canciones populares" mit Geige und Gitarre. Die Klangfarben der beiden Saiteninstrumente ergänzen sich dabei perfekt - man hat das Gefühl, als könnten diese herrlichen Stücke nur für diese Besetzung geschrieben sein.

Volksmusik aus Andalusien eingefangen

Eines der berückendsten Beispiele ist "Asturiana" - mit einer sphärisch schönen Melodie, die auf keltische Ursprünge zurückgeht. Die harschen Klänge des "Polo" beschließen die "Canciones populares" von Manuel de Falla. Hier hat er die Seele Andalusiens eingefangen - das ist Flamenco pur. Mit diesen Liedern verbeugt sich Manuel de Falla vor der Volksmusik seines Landes und bringt seine musikalische Einstellung ebenso kunst- wie stimmungsvoll zum klingen.


Das "Starke Stück" im Klassiker

Samstags um 10.20 Uhr in SR 2-Der Vormittag
(Wh. sonntags gegen 16.20 Uhr in SR 2-Canapé)

Der "Klassiker" ist ein besonderes Musikstück oder ein längerer Auszug aus einem bedeutenden Werk der Musikgeschichte – von Johann Sebastian Bach bis Igor Strawinsky.

An jedem Samstag übernehmen wir ein "Starkes Stück" von BR Klassik für diesen "Klassiker". Diese ausgewählten Werke werden in Zusammenarbeit und in Gesprächen mit großen Interpreten der Klassik vorgestellt, ergänzt durch zahlreiche Informationen und Anekdoten.

Das "Starke Stück" wird jeden Samstag zeitnah in der SR-Mediathek bereitgestellt - und zwar für sieben Tage.

Kontakt: sr2@sr-online.de

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja