CD-Cover: Meschiya Lake und The New Movement - Looking The World Over (Foto: Musikverlag)

Meschiya Lake & The New Movement: "Looking The World Over"

Die CD der Woche

Gerd Heger  

Meschiya Lake aus Louisiana ist ein Tausendsassa, hat enge Bindungen zu Europa und wurde in den letzten Jahren mit Preisen überhäuft. Ihr neues Album "Looking the world over" hört sich an wie eine Zeitreise. Oder ein Eintauchen in die auch heute noch brodelnde Musikszene von New Orleans. Die CD der Woche.

Sendung: Sonntag 08.05.2022 15:20 Uhr

Immer sonntags sind Brassbands in der Straße, Leute laufen durcheinander, ein Spirit von Feiern und Freiheit. Das hat Meschiya Lake nirgendwo auf ihren ganzen Reisen in den 42 Jahren ihres Lebens erlebt – wie in ihrer Wahlheimat New Orleans. Und sie ist rumgekommen.

Singen tut sie, seit sie neun ist, mit zwanzig schloss sie sich Straßenzirkusgruppen an, richtig im traditionellen Südstaatenjazz ist sie seit 2007, 2010 kam ihre erste Platte raus. Meschiya heißt übrigens: Die, die laut ist.

Vom Zirkus hat sie das mitgebracht: Hohe Konzentration, die enge Interaktion mit dem Publikum, und – dass man in Sekundenschnelle Entscheidungen treffen muss.

Zirkus over, mit der Band The Lost Marples zog sie nach New York. Von dort ging es nach Europa, nach Brasilien, Kanada und Russland. Inzwischen als Bandleaderin der von ihr gegründeten Little Big Horns. Es regnete Auszeichnungen, so drei Jahre in Folge den Grammy von New Orleans, den Big Easy Award. Motivierend – gerade in Lockdownzeiten für ein Bühnentier wie Frau Lake.


Meschiya Lake & The New Movement: "Looking The World Over"
Audio [SR 2, Gerd Heger, 08.05.2022, Länge: 04:05 Min.]
Meschiya Lake & The New Movement: "Looking The World Over"


Im März 2019 waren sie in Berlin im Studio – mit einer internationalen Truppe. Der Rest des Albums ist eine Hommage an den Tradjazz der Südstaaten, Meschiyas Markenzeichen. Aufgenommen, als wäre es aus den 50ern – Aber nein, es ist viel passiert zwischen damals und heute – und sie hatten bessere Technik.

Es ist tatsächlich ein Stück New Orleans in Berlin… und es gibt da eine wachsende Szene für diese Art Musik. Zwei eigene Songs sind dort entstanden, ansonsten wird Duke Ellington gehuldigt, Jimmie Rodgers, Memphis Minnie und vielen anderen Größen. Auch Songs, die von jemand gesungen wurden, mit der sie gerne ein posthumes Duet aufnehmen würde.

Meschiya Lake, eine weibliche Energiestation, die auf den neun Songs des Albums wieder einmal beweist, dass sie eine der wenigen Interpretinnen des New Orleans Jazz ist, die diese Musik so getreu und gleichzeitig so heutig über die Rampe bringen. Im Sommer auch endlich wieder auf Tournee in Europa. Viele von uns, meint Meschiya Lake, können es jetzt noch mehr schätzen auf der Bühne zu sein, nach Lockdown und Isolation.


Das neue Album:

Meschiya Lake & The New Movement: "Looking The World Over"

Label: SUNGROOVE RECORDS
LC: 30288
EAN: 4250137257655

Bestellnummer: SG0013
Veröffentlichungsdatum: 06.05.2022


Ein Thema u. a. in den Sendungen "Canapé - das entspannte Kulturmagazin" am 08.05.2022, "Der Morgen" am 09.05.2022, "Der Vormittag" am 10.05.2022 und "Der Nachmittag" am 11.05.2022 auf SR 2 KulturRadio.


Die CD der Woche

Jeden Sonntag stellen wir Ihnen um 15.20 Uhr im Kulturmagazin "Canapé" die "CD der Woche" vor.

Redaktion: Gabi Szarvas

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja