Christoph Graupner – Duo-Kantaten für Sopran & Alt (Miriam Feuersinger, Franz Vitzthum) (Foto: Musikverlag)

Christoph Graupner - Duo-Kantaten

Der CD-Tipp der Woche in Canapé

Von Gabi Szarvas  

Sendung: Sonntag 14.04.2019 15.20 Uhr

Die ersten musikalischen Erfahrungen als Sänger hat er bei den Regensburger Domspatzen gemacht, ganz spielerisch und ohne größere Ambitionen. Erst nach dem Stimmbruch wusste Franz Vitzthum, dass die Stimme sein Ausdrucksmittel ist, und es für ihn keinen anderen Weg gab, als das Singen zum Beruf zu machen. Heute gehört der 46-Jährige zu den gefragtesten Countertenören unserer Zeit, singt mit Leidenschaft Bach, Händel oder Christoph Graupner, wie aktuell auf seiner neuen CD mit Duo-Kantaten und Kollegin Miriam Feuersinger.

Es war eigentlich ein ganz lang gehegter Wunsch von mir, alle Alt-Solo-Kantaten von Graupner aufzunehmen, leider gibt es keine einzige! Also er hat wahnsinnig viel geschrieben, 1400 Kirchenkantaten, und keine einzige Alt-Solo. Und diese Stücke, die Miriam und ich ausgesucht haben, das ist Easy Listening mit Tiefgang, man kann es wahnsinnig einfach hören, die Themen sind schnell dargestellt und gehen sofort ins Blut und Herz. Und es macht einfach Spaß, mit Miriam zu singen, das ist ein Geschenk.

Die Kantaten von Graupner sind echte Perlen des Repertoires, ebenso unterhaltsam wie anspruchsvoll. Spiegelbilder ihrer Zeit, komponiert für den musizierfreudigen Darmstädter Hof, an dem Graupner zur Zeit von Bach und Telemann als Hofkapellmeister angestellt war.   

Graupner war ja Opernkomponist, das heißt, er wusste, wie man mit verschiedenen Affekten umgeht, und hat ne Kantate zu dem und dem Thema sofort in seine Opernsprache auch umgesetzt. Und er hätte ja gerne mehr Opern gemacht, durfte aber nicht, weil das Geld in Darmstadt nicht gereicht hat. Das heißt, seine opernhafte Inspiration fließt in seine Kantaten ein. Also da, wo Johann Sebastian Bach einen fröhlichen Affekt nicht einfach so stehen lassen kann, und da hinten noch ein Moll zaubert oder eine Verzierung, da lässt es Graupner stehen, und wir können einfach in diesem wahnsinnig schönen Gefühl baden.

Vier geistliche Kantaten von Graupner haben Franz Vitzthum und Miriam Feuersinger ausgesucht, mit Rezitativen, Solo-Arien und Duetten. Dazu gibt es kleine Instrumentalstücke, die vom Capricornus Consort Basel, einem historisch informierten Barockensemble, als Ouvertüren voran gestellt werden. Die beiden Stimmen von Miriam Feuersinger und Franz Vitzthum verschmelzen dabei so harmonisch miteinander, dass man manchmal kaum ausmachen kann, wer welchen Part singt.

Das ist vielleicht aber dann auch egal, ob weiblich oder männlich, ich finde immer, wenn Stimmen verschmelzen, sich ein sauberer Akkord einstellt, es gibt nichts schöneres. Der Ton gehört da hin, und dann ist die Welt rund. Und so ist es bei Miriam auch. Sie hat so ne unglaublich schöne Stimme, und dann hat sie auch noch eine tief empfundene Religiosität, die sie einbringt. Und wir sind eins, und mussten nicht groß rumdiskutieren, mach mal Deinen Vokal da ein bisschen heller oder so. Das hat von Anfang an sehr, sehr gut funktioniert.  

Christoph Graupner (1683-1760): Duo-Kantaten für Sopran & Alt

Miriam Feuersinger, Sopran
Franz Vitzthum, Alt

Capricornus Consort Basel
Leitung: Peter Barczi

Kantaten GWV 1144 / 12 "Demühtiget euch nun"; GWV 1148 / 20 "Waffne dich, mein Geist, zu kämpfen"; GWV 1143 / 12 "Wenn wir in höchsten Nöthen seyn"; GWV 1147 / 20 "Weg, verdammtes Sündenleben"

und Le Desire aus Ouvertüre F-Dur GWV 445, Affettuoso aus Triosonate D-Dur GWV 204, Grave aus Canon B-Dur GWV 218 & Sonate g-moll GWV 724

Label: Christophorus
Bestellnummer: CHR 77427

Ein Thema in der Sendung "Canapé" vom 14.04.2019 auf SR 2 KulturRadio.


Die CD der Woche

Jeden Sonntag stellen wir Ihnen um 15.20 Uhr im Kulturmagazin "Canapé" die "CD der Woche" vor.

Redaktion: Gabi Szarvas

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja