Buchcover 'Die Obstdiebin' (Foto: Suhrkamp Verlag)

Peter Handke: "Die Obstdiebin oder Einfache Fahrt ins Landesinnere"

vorgestellt von Jörg W. Gronius

Moderation: Sally-Charell Delin  

Sendung: Mittwoch 10.01.2017 19.15 bis 20.00 Uhr

Als das "Letzte Epos" (mit großem "L") hat Peter Handke seinen neuen Roman bezeichnet. Mit der Niederschrift begann er am 1. August 2016: "Diese Geschichte hat begonnen seinerzeit an einem jener Mittsommertage, da man beim Barfußgehen im Gras wie eh und je zum ersten Mal im Jahr von einer Biene gestochen wird." Dieser Stich wird, wie der Autor am 2. August festhält, zum "Zeichen": "Ein gutes oder ein schlechtes? Weder als gutes noch als ein schlechtes, gar böses – einfach als ein Zeichen. Der Stich jetzt gab das Zeichen, aufzubrechen. Zeit, daß du dich auf den Weg machst. Reiß dich los von Garten und Gegend. Fort mit dir. Die Stunde des Aufbruchs, sie ist gekommen."

Die Reise führt aus der Niemandsbucht, Umwegen folgend, sie suchend, in das Landesinnere, wo die Obstdiebin, "einfache Fahrt", keine Rückfahrt, bleiben wird, oder auch nicht? Am 30. November 2016, dem letzten Tag der Niederschrift des Epos, resümiert Handke die ungeheuerlichen und bisher nie gekannten Gefahren auf ihrem Weg dorthin: "Was sie doch in den drei Tagen ihrer Fahrt ins Landesinnere alles erlebt hatte: seltsam. Oder auch nicht? Nein, seltsam. Bleibend seltsam. Ewig seltsam."

Peter Handke wurde am 6. Dezember 1942 in Griffen (Kärnten) geboren. Nach dem Abitur im Jahr 1961 studiert er in Graz Jura. Im März 1966, Handke hat sein Studium vor der letzten und abschließenden Prüfung abgebrochen, erscheint sein erster Roman "Die Hornissen". Im selben Jahr 1966 erfolgt die Inszenierung seines inzwischen Theaterstücks "Publikumsbeschimpfung" in Frankfurt am Main in der Regie von Claus Peymann. Seitdem hat er mehr als dreißig Erzählungen und Prosawerke verfaßt. Darüber hinaus hat er viele Prosawerke und Stücke von Schriftsteller-Kollegen ins Deutsche übertragen: Aus dem Griechischen von Aischylos, Sophokles und Euripides, aus dem Französischen von Emmanuel Bove, René Char und Francis Ponge, aus dem Amerikanischen Walker Percy. Zahlreiche nationale und internationale Preise.

Peter Handke:
"Die Obstdiebin oder Einfache Fahrt ins Landesinnere"
Suhrkamp Verlag, 32,00 Euro


Weitere Themen der Sendung:

  • Gespräch mit Tilla Fuchs zu Barbara Sichtermann, „Mary Shelley, Leben und Leidenschaften der Schöpferin des Frankenstein“ Romanbiographie, Verlag Herder, 288 Seiten, 16€,
  • HörbuchTipp: Lisa Huth zu Leila Slimani: "Dann schlaf auch du", ungekürzte Lesung, 5 Audio CDs, DerHörVerlag, 16,95 Euro
  • Christoph D. Brumme: Akustische Ansichtskarten aus der Ukraine - Teil 3: Kinder in der Ukraine

Musik: New Conrad Miller Trio: "Sounding Silence"


BücherLese

Mittwoch, 19.15 bis 20.00 Uhr

In der "BücherLese" sind Leseproben und Rezensionen von neuerschienenen belletristischen Büchern zu hören, die von kompetenten Kritikern vorgestellt werden. Daneben kommen regionale Autoren mit ihren Werken zu Wort. Und es werden Bücher über Themen aus der Region vorgestellt.

Alle zwei Wochen empfehlen wir in der Sendung ein neues Hörbuch im SR 2-HörbuchTipp.

Und eingestreut werden auch immer wieder unterschiedliche feuilletonistische Beiträge, etwa akustische "Ansichtskarten", die Autoren von ihren Reisen an die Hörer schicken.


Redaktion

Tilla Fuchs (Belletristik)
Telefon: 0681 / 602-2173
E-Mail: tifuchs@sr.de

Saarländischer Rundfunk
SR 2 KulturRadio
Funkhaus Halberg
66100 Saarbrücken

E-Mail an die Redaktion: buecherlese@sr.de

Wenn Sie eine Autorenlesung (Sachbuch/Belletristik) im Sendegebiet von SR 2 KulturRadio veranstalten, informieren Sie uns darüber bitte per E-Mail. Soweit es der programmliche Rahmen erlaubt, werden wir die Hörer der BücherLese gerne auf die Veranstaltung hinweisen.

Artikel mit anderen teilen