Brunners Welt - „Auftritt und Abgang“

„Glaubensfragen bei großer Hitze“

Brunners Welt - die politische Glosse der Woche zum Nachlesen und Nachhören

Von Peter Tiefenbrunner  

Sendung: Freitag 12.08.2022 16:45 Uhr

Nr. 896

Nicht dass Sie denken, ich hätte rein gar nicht Sinnvolles mehr zu tun. Aber bitte: Es ist Sommer und andere Menschen machen zu dieser Zeit Urlaub. Sprich: Sie fahren oder fliegen in Gegenden, in denen in etwa dieselben Temperaturen herrschen, wie zuhause, mussten dafür aber einiges an Geld und Lebenszeit aufwenden, beispielsweise an bestreikten Flughäfen, überfüllten Zügen oder verstopften Autobahnen. Erscheint Ihnen das sinnvoll?

Ökologischer denkende Zeitgenoss:innen gehen stattdessen Wandern in deutschen Landern .. Landen - oder machen Ferien im berühmten Balkonien. Ersteres verbietet sich für mich wegen der Hitzewelle, letzteres wegen: kein Balkon. So etwas gibt es auf unserem Treppenabsatz nicht. Also begebe ich mich zwecks Stressabbau und Aggressionsabfuhr mindestens einmal wöchentlich auf eine Webseite der Flacherdler. Jener Mitmenschen also, die auf allen ihnen verfügbaren Kanälen ihre Ansicht kundtun, dass unser Planet eine Scheibe sei.

Ist an sich noch nicht wirklich aufregend, Irre tummeln sich ja bekanntlich in großer Zahl im Netz der Netze; die Scheibenköpfe aber bieten ein Maß an Beredsamkeit, Selbstbewusstsein und Rechenarbeit auf, das tatsächlich seinesgleichen sucht. Und was gibt es schöneres als sich im ergonomischen Bürostuhl zurückzulehnen und eifrigen Welterklären dabei zuzuschauen, wie sie mit Winkelsummen, Dreiecksberechnungen und Entfernungsangaben vor ihren Kameras das geometrische Werkzeug schwingen. Und man weiß: Es ist Bullshit, abstruser Unfug, kompletter Nonsense und jede Rechnung schon vor ihrem Beginn falsch.

Selbstverständlich überziehen auch diese Fanatiker ihre Gegner mit Häme und wütenden Beschimpfungen. So musste sich der arme Wissenschaftsvermittler Professor Lesch als „Kugelfaschist“ schmähen lassen. Nett. Aber wir wollen Gerechtigkeit walten lassen: Kürzlich las ich in einem Artikel über die verheerende Dürre in Italien, dass es dort nun auch „Dürre-Leugner“ gibt. „No-sics“, wie sie nach dem italienischen „No siccità“ - keine Dürre – genannt werden. Vor in der Trockenheit rissig aufgesprungenen Feldern stehen die Faktenverweigerer dann und erzählen den Reportern, dass das alles nur ein fake oder zumindest hemmungslos aufgebauscht sei, im Interesse des Staates, der Industrie, internationaler Konzerne und der Echsenwesen von Andromeda sowieso. Lustig, oder?

Bevor man sich allerdings zu sehr über solche Ansichten erhebt, sollte man daran denken, dass wir teures Geld am Biostand für Produkte von Landwirten bezahlen, die ernsthaft davon überzeugt sind, dass mit Mist gefüllte Kuhhörner kosmische Strahlungen in ihr Gemüse lenken können. Große homöopathische Pharmakonzerne hierzulande reden uns ein, dass Weniger Mehr und somit Nichts eigentlich Alles sei und ihre Zuckerkügelchen ohne jeden Wirkstoff darin gegen Krankheiten helfen. Nur nicht, so sieht es aus, gegen die eigenen Wahnvorstellungen.

Offenbar fanden auch nur wenige Katholiken etwas Befremdendes daran, dass Papst Benedikt XVI. eines Tages im Jahre des Herrn 2007 verkündete, er habe die Vorhölle abgeschafft. Wobei ich zugeben muss, dass es nur wenig seltsamer ist, an diese Abschaffung zu glauben, als die zweitausend Jahre zuvor an die Existenz dieses göttlichen Straflagers für ungetaufte Kinder.

Aber ich wollte mich ja entspannen. Vielleicht sollte ich doch mit meiner Nachbarin Barscheck zum nächstgelegenen Stausee pilgern und statt im Netz auf richtigen Wellen surfen. Muss halt aufpassen, dass ich nicht über den Rand der Welt kippe. Und wenn: Barscheck hat bestimmt die richtigen Kügelchen dabei.

Ein Thema in der Sendung "Der Nachmittag" am 12.08.2022 und in "Der Morgen" am 13.08.2022 auf SR 2 KulturRadio.

 


Brunners Welt

Jeden Freitagnachmittag in "SR 2 - Der Nachmittag" und als Wiederholung jeden Samstagmorgen gegen 8.40 Uhr in "SR 2 - Der Morgen"!

Brunner hält für SR 2 die Augen offen. Und wenn er was nicht mitkriegen sollte, dann wird ihn Frau Barscheck, seine Nachbarin, schon mit der Nase drauf stoßen. Dann kann er sich nämlich seine Gedanken darüber machen, was wichtig ist und wo die Trends der Zeit zu spüren sind.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja