Brunners Welt (Foto: SR)

„Big Brunner“

Brunners Welt - die politische Glosse der Woche zum Nachlesen und Nachhören

Von Peter Tiefenbrunner  

Sendung: Freitag 06.11.2020 16.20 Uhr

Nr. 806

Nicht dass Sie denken, ich sei ein schlechter Verlierer. Ich bin der beste Verlierer in der Geschichte des Verlierens. Beziehungsweise: Ich wäre. Wenn ich denn je verloren hätte. Aber ehrlich gesagt: Ich habe diese Wahl gewonnen. Ich bin WEIT vorne, aber sie versuchen, die Wahl zu STEHLEN. Es ist ein gigantischer Betrug. Das ist doch wohl deutlich genug: Selbst Howie Hawkins hat 0,2 % gemacht, Jo Jorgensen sogar 1,1 % - und die ist eine Frau. Aber sie wollen uns glauben machen, dass ich 0,0 % hätte. Ein RIESEN-BESCHISS!

Haben Sie jemals etwas gehört von Howie und Jo? Sehen Sie. Aber sie stehen auf den Stimmlisten. Angeblich vertritt „Schlaui Howie“ eine „Green Party“  - ich glaube nicht, dass es so was überhaupt gibt in den USA – und diese Jo Jorgensen – schaut euch nur mal diesen Namen an! Kommt wahrscheinlich aus Schweden, wo sie diese Möbel machen, die man selber erst noch aufbauen muss. Vielleicht muss man diese IKEA-Jo mal daran erinnern, dass ihr Laden erst im Januar 46 Millionen hat zahlen müssen, weil eine ihrer Kommoden einen kleinen amerikanischen Jungen erschlagen hat. Das Ding hieß MALM. Wirklich. Ich liebe amerikanische Jungen und wir dürfen nicht zulassen, dass diese patriotischen Kinder von ausländischen Möbelstücken UMGEBRACHT werden. Und da sollen wir glauben, dass so eine Verbrecherin von 1,7 Millionen Amerikanern gewählt wird? Und ich von niemandem? Lächerlich.                       

Mein Name stand wie durch ein Wunder auf keinem Wahlzettel. Dabei, ich sag's Euch, habe ich noch drei Tage vor dieser Kommoden-Tante meine Kandidatur erklärt. Per twitter – Hashtag „The REAL Brunner“. Nicht einmal eine Antwort habe ich darauf bekommen. SEHR SCHLECHT. Aber ich sag euch, was ich machen werde: Mein Anwalt, der beste Anwalt, der für mein Geld zu haben war, ist mit seiner Bürohilfe schon unterwegs nach Berlin zum neuen Flughafen und wird sich ein Ticket nach Washington kaufen.

Wir werden alle Stimmen für ungültig erklären lassen, und dann werde ich der EINZIGE Gewinner dieser Wahlschande sein. Ich weiß, dass mein früherer Doppelkopf-Freund Kalle aus dem „Grünen Eck“, der jetzt in Wisconsin Waschbären oder irgendwas züchtet, mich gewählt hat! Aber der Stimmzettel ist natürlich - wie von Geisterhand gestohlen - plötzlich weg gewesen. Wir werden dafür sorgen, dass das Ding wieder auftaucht – und wenn sie suchen müssen, bis dieser schmierige, korrupte Joe Biden und Doofie Donald zu alt sind, um sich überhaupt noch daran erinnern zu können, dass sie je kandidiert haben. Kann ja nicht mehr soo lange dauern. Meine Steuererklärung werde ich natürlich auch veröffentlichen – ich habe auf jeden Fall mehr gezahlt als die lächerlichen 750 Dollar von Trump.

Euch alle, meine Freunde, lade ich schon mal ein zur größten PARTY ein, die das Weiße Haus je gesehen hat. Genauer Termin kommt noch, sobald mein Anwalt und ich das mit den Stimmen geklärt haben. Ihr bringt das Bier mit, diese amerikanische Plörre kann man ja nicht trinken, und ich spendiere die Hamburger. Größte SAUSE ever! Aber vergesst eure Corona-Masken nicht, ich weiß nicht, ob es im Weißen Haus überhaupt welche gibt. BRUNNER FOR PRESIDENT.

Meine Nachbarin Barscheck besteht darauf, dass ich hier noch ihr Statement vorlese: Sie hätte gleich gesagt, dass ich nicht für die Wahlsendung Dienstag-Nacht hätte aufbleiben sollen. Das wäre nix mehr in meinem Alter. Aber ehrlich gesagt: Sie hat wahrscheinlich bloß keine Lust, als „First Nachbarin“ mit mir in die Staaten zu fliegen. Aber gewählt ist nun mal gewählt. Every vote counts!


Brunners Welt

Jeden Freitagnachmittag in "SR 2 - Der Nachmittag" und als Wiederholung jeden Samstagmorgen gegen 8.40 Uhr in "SR 2 - Der Morgen"!

Brunner hält für SR 2 die Augen offen. Und wenn er was nicht mitkriegen sollte, dann wird ihn Frau Barscheck, seine Nachbarin, schon mit der Nase drauf stoßen. Dann kann er sich nämlich seine Gedanken darüber machen, was wichtig ist und wo die Trends der Zeit zu spüren sind.

Artikel mit anderen teilen


Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja