Brunners Welt: Der Brunner (Foto: SR)

"2019 – So isses"

Brunners Welt - die politische Glosse der Woche zum Nachlesen und Nachhören

Von Peter Tiefenbrunner  

Sendung: Freitag 11.01.2019 16:20 Uhr

Nr. 710

Nicht dass Sie denken, ich hätte schon viel zu sagen zum Jahr 2019. Immerhin: Es hat begonnen. Pünktlich um 0:00 Uhr der jeweiligen Zeitzone. Es sei denn, man fragt Astronomen, aber wer tut das schon. Da wird man ohnehin nur mit Begriffen wie Umlaufgeschwindigkeit, Präzession der Erde und ekliptikale Länge zugetextet.

Fazit: Unser Planet gurkt, eiert und torkelt durchs All – nichts, was wir am Silvesterabend nicht auch selber hinbekämen. Und wer möchte schon mit seiner Raketenbatterie einsam herumstehen - am späten Vormittag oder nachmittags um Vier oder wann auch immer die Sternengucker behaupten, dass das neue Jahr eigentlich beginne.

Seit wann auch immer, 2019 läuft, und wie. Seit dem 3. Januar sind die Chinesen hinterm Mond, beziehungsweise ihre Raumsonde, und lassen dort ein kleines Gefährt durch den Mondstaub rattern. Warum? Weil sie's können und weil sie das dem Rest der Welt auch gerne vorführen möchten. Das allerdings nur für uns Westler eine Neujahrsüberraschung, denn in China endet bekanntlich das laufende Jahr des Erd-Hundes erst im Februar, gefolgt vom Jahr des Erd-Schweines.

Noch hat das ferngesteuerte Mondmobil zumindest keine Alt-Nazis entdeckt, die ja gemäß einer beliebten Verschwörungstheorie sich dort einquartiert haben und darauf warten, dass ihre Brüder und Schwestern im Geiste unser Land für ihre triumphale Rückkehr bereit gemacht haben werden. Immerhin wissen wir nun aber genau, dass die "dark side of the moon" nicht dunkel, aber das größte bislang entdeckte Funkloch außerhalb Brandenburgs ist.

Wesentlich preiswerter als die chinesischen Monderoberer hat Fußballer Frank Ribery den Jahreswechsel zelebriert. Für nur 1200 Euro bekam er fast genausoviel mediale Aufmerksamkeit, indem er in Dubai ein in Blattgold gewickeltes Steak verzehrte. Kann man machen, muss man aber nicht. Außer Esoterikern glaubt niemand daran, dass das teure Zeug irgendwelche Wirkungen auf den Organismus hat. Man wird nicht blöd davon, wenn man sich so etwas einverleibt, man war es schon vorher. Gesünder wird man auch nicht, Ribery fällt zur Zeit gerade wegen eines Muskelfaserrisses wochenlang aus.

Ebenso wie weiterhin die Gehaltszahlungen vieler amerikanischer Staatsdiener, weil Donald Trump den amerikanischen Staat solange dicht macht, bis er seine Mauer für 5,7 Milliarden Dollar kriegt. Das trotzige Präsidenten-Blag hat eben wieder ein Gespräch mit den Demokraten unter Fußstampfen verlassen, weil die bei ihrem Nein bleiben wollen. Kurz vor dem Jahreswechsel wurde ja ein neuentdeckter Lurch nach ihm benannt: Dermophis donaldtrumpi, ein nahezu blindes Vieh, das nur hell und dunkel wahrnehmen kann. Passt.

Deutschland wurde inzwischen vom größten Daten-Hack der Geschichte erschüttert – wie sich herausstellte, verbarg sich hinter dem Pseudonym Orbit oder auch G0d ein zwanzigjähriger Schüler, der sich die Informationen größtenteils aus allgemein zugänglichen Quellen und dem bösen darknet zusammengefummelt hatte. G0d wohnt noch bei seinen Eltern – was die Theologen vor völlig neue Probleme stellen dürfte.

Horst Seehofer, der nach seiner Erinnerung schon in den Achtziger Jahren im Internet unterwegs war, sich also richtig gut auskennt, fordert die Bürger auf, endlich sicherere Passwörter zu nutzen. Sowas wie XdQ@13? zum Beispiel. Hat sich meine Nachbarin Barscheck gerade angelegt. Kann ich hier ruhig sagen, das können Sie sich ebensowenig merken wie Barscheck.

2019 wird großartig. Deutschland sucht nicht mehr nur den Impfpass, sondern auch sein Passwort.

Artikel mit anderen teilen