Oskar Lafontaine von der Linken. (Foto: Pasquale D'Angiolillo/SR)

Lafontaine angeblich für Zusammenschluss

mit Informationen von dpa   12.06.2019 | 14:19 Uhr

Würde eine Fusion von SPD und Linken den Parteien wieder zu mehr politischer Bedeutung verhelfen? Nach einem Bericht des Redaktionsnetzwerks Deuschland (RND) soll der Mitbegründer der Linkspartei, Oskar Lafontaine, in internen Gesprächen geäußert haben, er halte eine Fusion von SPD und Linken für notwendig.

Laut dem Bericht spricht sich der ehemalige SPD-Chef und spätere Mitbegründer und Parteivorsitzende der Linken, Oskar Lafontaine, für ein Zusammengehen beider Parteien aus und vertritt diese Position in internen Gesprächen schon seit längerem. Das sei dem RND im Umfeld des 75-Jährigen bestätigt worden.

Zitiert wird in dem Bericht der langjährige Lafontaine-Vertraute Heinz Bierbaum. Lafontaine bedauere als früherer SPD-Chef, in welchem Zustand die SPD sei. Deshalb lägen solche Überlegungen bei ihm sehr nahe.

Lafontaine will Mehrheiten

Lafontaine selbst sagte dazu in einer Erklärung, ihm gehe es nicht um eine "vordergründige Fusionsdebatte", sondern darum, Mehrheiten für gemeinsame Themen im Bundestag zu bekommen. "Es geht um eine politische Mehrheit im Bundestag für höhere Löhne und Renten und bessere soziale Leistungen, für eine friedliche Außenpolitik und eine Umweltpolitik, die sich nicht auf kosmetische Korrekturen beschränkt", sagte der Fraktionsvorsitzende der Linken im saarländischen Landtag am Mittwoch in Saarbrücken.

Solange sich die Debatten auf Personal- und Organisationsfragen beschränkten und solange es in den Parteien "nicht die notwendige Rückbesinnung auf die Interessen der Mehrheit der Bevölkerung" gebe, werde das Parteiensystem wie in anderen europäischen Staaten weiter zerfallen.

Wer das verhindern wolle, müsse "einen wirklichen politischen Neuanfang auf den Weg bringen". Die von seiner Ehefrau Sahra Wagenknecht angestoßene Bewegung "Aufstehen" sei der Versuch gewesen, "eine breite gesellschaftliche Debatte über diesen Neuanfang in Gang zu setzen".

Artikel mit anderen teilen