Logo der Berlinale (Foto: dpa)

Die 69. Berlinale

  08.02.2019 | 14:00 Uhr

Die Bären sind wieder los: 17 Filme konkurrieren in diesem Jahr auf der 69. Berlinale um den "Goldenen Bären". Insgesamt werden 400 Filme gezeigt. Etliche Stars haben sich angekündigt. Bei diesen Filmfestspielen geht auch eine Ära geht zu Ende: Es ist die letzte Berlinale unter der Leutung von Dieter Kosslick.

Bis zum 17. Februar steht die Hauptstadt ganz im Zeichen des wichtigsten Filmfestspiele Deutschlands: der Berlinale. Mit über 400 gezeigten nationalen und internationalen Produktionen zählt sie zu den größten cineographischen Festivals weltweit. 17 Filme treten im Wettbewerb um die goldenen und silbernen Bären an - darunter auch drei deutsche Produktionen.

Die Ära Kosslick geht zu Ende

Berlinale-Chef Dieter Kosslick (Foto: dpa)

Seit 18 Jahren steht Dieter Kosslick an der Spitze der Berlinale als Festival-Leiter und ihr Gesicht in der Öffentlichkeit. 2019 ist seine letzte Berlinale. Ab dem nächsten Jahr wird es eine Doppelspitze geben: den Italiener Carlo Chatrian als künstlerischern Leiter und Mariette Rissenbeek als Geschäftsführerin.

Mehr zum Thema

rbb24.de
Die Berlinale 2019
Alle Infos zum größten deutschen Filmfestival gibt es hier.

Artikel mit anderen teilen