Foto: Hanser Berlin

"Connemara" von Nicolas Mathieu

Der BuchTipp

Susanne von Schenk   04.10.2022 | 17:08 Uhr

2018 erhielt Nicolas Mathieu für seinen Roman "Wie später ihre Kinder" den renommierten Prix Goncourt. Es folgte der Bestseller "Rose Royal". Jetzt hat Nicolas Mathieu mit "Connemara" eine Art Fortsetzung von "Wie später ihre Kinder" geschrieben. Susanne von Schenck hat das Buch gelesen.

Buchtipp: "Connemara" von Nicolas Mathieu
Audio [SR 2, Susanne von Schenk, 04.10.2022, Länge: 05:21 Min.]
Buchtipp: "Connemara" von Nicolas Mathieu

"Connemara", das ist der Titel eines Chansons von Michel Sardou. In Frankreich ist das Lied Kult, fast jeder und jede kennt es. Der gleichnamige neue Roman von Nicolas Mathieu spielt, wie auch seine Vorgänger, in Grand Est, in Frankreichs Osten, aus dem der Autor selbst stammt.

Es ist eine Geschichte über die Melancholie des Älterwerdens, über den Versuch, aus eingefahrenen Lebenssituationen auszubrechen, über Klassenaufsteiger und die moderne Arbeitswelt. Susanne von Schenck hat das Buch gelesen. Sie nennt "Connemara" einen "Page Turner" - mit Einschränkungen. Welche das sind, verrät sie in ihrer Rezension.


"Connemara"
Nicolas Mathieu

Übersetzt aus dem Französischen von André Hansen und Lena Müller
Hanser Berlin
432 Seiten, 26 Euro
ISBN 978-3-446-27377-1


Ein Thema aus der Sendung "Der Morgen" vom 04.10.2022 auf SR 2 KulturRadio. Das Bild oben zeigt das Buchcover von "Connemara" erschienen im Verlag Hanser Berlin.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja