Blätter eines Ahornbaumes sind neben einer Weltkugel abgebildet (Foto: SR)

Klimawandel kostet jährlich 6,6 Milliarden

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz hat eine Studie zu den aktuellen Kosten und den finanziellen Folgen der Klimakrise in Deutschland ins Leben gerufen. Jochen Erdmenger im Gespräch mit dem Projektleiter der Studie, Dr. Jan Trenczek vom Prognos-Institut.

Jochen Erdmenger   19.07.2022 | 08:40 Uhr

Flutkatastrophen, Hitzewellen, Dürresommer, Extremhochwasser, Hagel- und Sturmkatastrophen. Ein Extremwetterereignis folgt dem nächsten. Die Folgen des Klimawandels sind drastisch, in erster Linie für die Umwelt doch auch für den Geldbeutel. Insgesamt sind, laut dpa, in Deutschland Schäden in Höhe von rund 145 Milliarden Euro entstanden.

Deshalb hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz eine Studie ins Leben gerufen, welche sich mit den aktuellen Kosten und den finanziellen Folgen der Klimakrise in Deutschland auseinandersetzt.

Klimawandel kostet jährlich 6,6 Milliarden
Audio [SR 2, Jochen Erdmenger, 19.07.2022, Länge: 03:04 Min.]
Klimawandel kostet jährlich 6,6 Milliarden

Das Audiobild zeigt einen Blick auf den Rhein mit einem Pegelstand von 154 cm (Foto: picture alliance / dpa | Rolf Vennenbernd). Ein Thema in "Der Morgen" vom 19.07.2022 auf SR 2 KulturRadio.

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja