Prof. Rolf Müller über "Überzeugungstäter für die gute Sache"

"Überzeugungstäter für die gute Sache"

Ein Gespräch mit dem Saarbrücker Leibniz-Preisträger und Mikrobiologen Prof. Rolf Müller

Sonja Marx. Onlineassung: Judith Rubatscher, Rick Reitler   11.12.2020 | 07:50 Uhr

Der Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis ist der wichtigste Forschungsförderpreis in Deutschland. Einer der Preisträger 2020 ist der Saarbrücker Mikrobiologe Rolf Müller vom Helmholtz-Instituts für Pharmazeutische Forschung Saarland (HIPS). Ein SR-Interview über Boden-Organismen, Antibiotika und Überzeugungstäter.

Der Gottfried Wilhelm Leibniz-Preis ist der wichtigste Forschungsförderpreis in Deutschland. Einer der Preisträger 2020 ist der saarländische Mikrobiologe Prof. Rolf Müller vom Helmholtz-Instituts für Pharmazeutische Forschung im Saarland (HIPS). Er beschäftigt sich mit der Entdeckung und Erforschung von Mikroorganismen im Boden, die bei der Entwicklung von Antibiotika eine wichtige Rolle spielen.

"Auszeichnung für die ganze Gruppe"

Nun darf sich Müller über 2,5 Millionen Euro Fördergeld freuen. "Es ist eine tolle Auszeichnung für die ganze Gruppe", freute sich Müller im Gespräch mit SR-Moderatorin Sonja Marx. Das Geld solle vor allem in Personal investiert werden. Er träume davon, noch mehr junge Forscherinnen und Forscher an sein Institut zu holen.

Die Anerkennung für die Leistung gebühre ja nicht nur ihm, sondern dem gesamten Team: Seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter seien schließlich "alle Überzeugungstäter für die gute Sache".


Ein Thema in der Sendung "Der Morgen" am 11.12.2020 auf SR 2 KulturRadio. Das Bild ganz oben zeigt Prof. Dr. Rolf Müller (Foto: Helmholtz-Instituts für Pharmazeutische Forschung Saarland).

Artikel mit anderen teilen

Push-Nachrichten von SR.de
Benachrichtungen können jederzeit in den Browser Einstellungen deaktiviert werden.

Datenschutz Nein Ja