Daniel Simarro mit Nadjeschda Ilmberger, Esther Fokke und Hannah Jahn (Foto: SR 1/Jessica Becker)

Saarlouis Royals

  17.10.2018 | 17:00 Uhr

Neuer Trainer - neue Spielerinnen! Die Saarlouis Royal sind mit dem Ziel Klassenerhalt in die neue Saison gestartet. Vor ihrem ersten Heimspiel waren drei Spielerinnen bei Daniel Simarro zu Besuch im SR 1 Studio.

Das erste Saisonspiel ist für die Saarlouis Royals nicht ganz rund gelaufen. Die Mannschaft konnte mit nur sieben Spielerinnen anreisen und verloren mit 51:63 gegen den TK Hannover. Verletzungsbedingt sitzt derzeit unter anderem Center-Spielerin Nadjeschda Ilmberger auf der Bank. Ihr Kreuzbandriss, den sie sich im März zugezogen hatte, wird sie noch ein paar Wochen beschäftigen. "Ich arbeite jeden Tag hart an meinem Comeback", erklärt sie im Interview. Für sie war es nicht einfach zuschauen zu müssen: "Das ist echt hart. Es ist das erste Mal, dass ich so eine Verletzung habe und am Spielfeldrand zuschauen muss. Man will dem Team helfen und weiß auch, dass man es kann, aber das dauert noch!"

Die Saarlouis Royals im SR 1-Interview
Audio
Die Saarlouis Royals im SR 1-Interview

Trotz der Niederlage ist das noch junge Team positiv gestimmt. "Dadurch, dass wir noch so jung sind, wird es sehr spannend", sagt Hannah Jahn. "Ich hoffe und denke auch, dass wir einiges reißen können, wenn wir auf dem Feld so zusammenfinden, wie auch daneben." Im Vordergrund steht bei den Royals immer das Team: "Es ist wie eine Familie!", erklärt Hannah. Die Mädels sind guter Dinge. Ihr Ziel für die Saison ist der Klassenerhalt.

Am Wochenende spielt das Team gegen Bad Aibling. Die Erwartungen sind groß: "Ich erwarte von meinem Team, dass wir alles geben", so Nadjeschda. "Bad Aibling ist ein starkes Team. Aber wenn jeder 100 Prozent gibt, ist auf jeden Fall ein Sieg möglich."

Über dieses Thema wurde auch in der SR 1 Sendung "Hallo Saarland" vom 17.10.2018 berichtet.

Artikel mit anderen teilen