Markus 'Oku' Okuesa und Mark Rottländer von OQmanSolo mit Daniel Simarro im SR 1-Studio (Foto: SR 1/ Marko Völke)

OQmanSolo

  09.11.2018 | 15:00 Uhr

Mit seinem Projekt OQmanSolo hat es Markus 'Oku' Okuesa ins Bundesfinale des Wettbewerbes 'Local Heroes' geschafft. Bevor der saarländische Musiker am 10. November in Salzwedel seine Heimat vertritt, haben er und sein Band-Mitglied Mark Rottländer SR1-Moderator Daniel Simarro im Studio besucht.

Beim Bundesfinale des Musik-Wettbewerbes 'Local Heroes' kämpfen am 10. November Talente aus 14 Bundesländern im Kulturhaus Salzwedel um den Sieg. Der Contest wird bereits seit 1990 ausgetragen. Newcomern sollen so die Chance erhalten, über ihre Heimatregion hinaus aufzutreten und bekannt zu werden. 1997 haben übrigens Madsen den Titel geholt, die nun als Special Guests auftreten werden.

OQmanSolo im SR 1-Studio
Audio
OQmanSolo im SR 1-Studio

In diesem Jahr schickt das Saarland einen Musiker ins Rennen, den in der Region schon viele kennen: Markus 'Oku' Okuesa. Seine Band 'Oku & The Reggaerockers' gilt als eine der erfolgreichsten Live-Formationen im Südwesten. Die Gruppe bringt ihr Publikum regelmäßig zum Abfeiern.

Aber Oku, der in Nigeria geboren wurde und im 'normalen Leben' ein passionierter Sonderschullehrer ist, kann auch anders. Als OQmanSolo schlägt er eher etwas leisere Töne an, singt von Liebe und großen Gefühlen.

Der Singer und Soulwriter aus Homburg reist mit seiner Formation in der Tradition der Troubadouren durch die Lande. Verwurzelt in west-afrikanischer und deutscher Musiktradition ist er Geschichtenerzähler, Lehrer und Unterhalter zugleich. In literarisch-poetischer Alltagssprache greift Oku philosophische, satirische und ernste Inhalte auf und möchte seinen Zuhörern einen neuen Blick auf Dinge ermöglichen.

Artikel mit anderen teilen