Namika mit Daniel Simarro (Foto: SR 1/Jessica Becker)

Namika

  04.06.2018 | 00:00 Uhr

Mit "Lieblingsmensch" hat sich Sängerin Namika in die Herzen der Fans gesungen. Auch wenn sie auf ihrer neuen Single zugibt: "Je ne parle pas français", hat sie sich trotzdem ganz nah an Frankreich herangewagt und hat SR 1 auf dem Halberg besucht.

Zu Gast im Studio: Namika
Audio
Zu Gast im Studio: Namika
Im Interview mit Daniel Simarro verrät sie, wie sie auf die Idee zu "Je ne parle pas français" gekommen ist und welche Bedeutung "Que Walou" hat.

Namika ist ein musikalisches Multitalent. Schon mit zarten neun Jahren hat sie begonnen zu rappen. Was zunächst vor allem als Kinderspiel begann, entwickelte sich schnell zu Namikas Leidenschaft - Heute überzeugt sie mit ihrem Rap-Talent. Daneben bedient sie aber nur bedingt die typischen Hip-Hop-Klischees von Straße und Niveau.

Ihr Debütalbum "Nador" hat sie bereits 2015 auf den Markt gebracht. Auf ihrer Platte beweist sie ihr besonderes Talent als Musikerin. Die erste Single „Lieblingsmensch“ stand wochenlang an der Spitze der Charts, das Album wurde mit Gold ausgezeichnet.

Namikas neues Album „Que Walou“ ist nun die Fortsetzung und Weiterentwicklung ihres Debütalbums. Namika hat sich seitdem künstlerisch weiterentwickelt. Der Name des Albums, „Que Walou“, ist eine Redenwendung aus Zentralmarokko und bedeutet „wie nichts“ oder „für nichts“.

Auch Thema in der SR 1 Sendung "Hallo Saarland" am 04.06.2018.

Artikel mit anderen teilen